Worte Des Trostes Und Der Hoffnung

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung

Stargazer’s Treasure Chest Of Inspirational Writings

From Around Our World

In  Poetry And Prose

Nachdenkliches


Six pointed Star




  Desiderata

Für Das Zeitalter Des Wassermannes

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Deutsche Desiderata

Geh ruhig und gelassen durch den Lärm und die Hast dieser Welt, und gedenk des Friedens der in der Stille liegt. Soweit möglich und ohne dich selbst aufzugeben, bemühe dich um gute Beziehungen zu allen Menschen. Sprich das, was du als Wahrheit erkennst ruhig und klar aus. Die Menschen deren innere Augen und Ohren offen sind werden dich verstehen. Aber vergiss nicht auch deinen Mitmenschen zuzuhören, denn jeder kann das menschliche Dasein nur durch seine eigenen Erfahrungen erleben und hat deshalb seine eigene Geschichte zu erzählen. Von jedem Menschen kann man etwas lernen, sogar von den scheinbar geistlosen und unwissenden unter ihnen. Alle Menschen, die unseren Lebensweg kreuzen, sind Spiegel unseres inneren Selbst. Deshalb kann jeder einzelne von ihnen uns etwas Wichtiges, nicht über sich selbst, sondern auch über uns verraten.

Was immer auch geschehen sollte, vergiss nie dass nichts gegen den Willen Gottes geschehen kann, und dass wir andere Menschen nur treffen, weil es sein Wille ist damit wir von ihnen etwas lernen können. Über Andere zu Gericht sitzen hat noch niemals jemanden in seiner geistigen Entwicklung vorwärts gebracht. Weitaus besser ist es, sie als einen Spiegel des selbst zu erkennen und dann tief in ihn hinein zu schauen.

Lauten und aggressiven Menschen gehe so weit wie möglich aus dem Weg, denn sie sind nichts als eine Plage für den menschlichen Geist. Und weil es immer Größere und Geringere geben wird als wir selbst es sind, vergleiche dich mit niemandem weil dich das entweder eitel oder bitter machen könnte. Stattdessen erfreue dich deiner eigenen Errungenschaften und Pläne, Hoffnungen und Träume. Erhalte dir dein Interesse am Leben und an deinen Aufgaben. Wie bescheiden sie dir auch vorkommen mögen, so sind sie doch ein wertvoller Besitz im Wechsel der Zeiten.

Bei der Abwicklung deiner Geschäfte übe Vorsicht, denn in unserer Welt gibt es immer noch viel Listen und Betrügereien. Lass dich dadurch nicht davon abhalten die Tugenden und das Gute in all deinen Mitmenschen zu erkennen. Viele in unserer Welt streben nach hohen Idealen und wenn man richtig hinschaut, dann wird im täglichen Leben überall wahres Heldentum sichtbar.

Was immer auch in deinem Leben geschehen mag, bleibe dir selbst treu. Heuchle keine Zuneigung und werde niemals zynisch in der Liebe. Trotz aller Enttäuschungen und Perioden der Dürre ist sie doch beständig wie das Gras. Solange man den Mut und die Hoffnung nicht verliert, dann kehrt sie immer wieder zurück und erwacht aufs Neue. Gib die Dinge der Jugend würdevoll auf und sei dankbar für die Erfahrungen, die das Leben dir schenkt. Ertrage sie gelassen und sorge dafür, dass du von allen etwas lernst.

Je mehr du in guten Zeiten für deinen Geist sorgst, ihn stärkst und nährst, umso besser kann er dir an schweren Tagen helfen und dich beschützen. Und was immer dein Trachten und Sehnen im Lärm und Chaos unserer Welt sein mag, mach Frieden mit deiner Seele und rege dich nicht über Dinge auf, die es Wirklichkeit gar nicht gibt. Viele menschliche Ängste haben ihren Ursprung in Müdigkeit und Einsamkeit.

Vor Allem übe Selbstdisziplin, aber vergiss dabei nicht, auch liebevoll mit dir selbst umzugehen, denn du bist ein Kind des Universums – genau wie jeder andere Mensch, jedes Tier und Pflanze, jeder Baum und Strauch und jeder Stern am Himmel. Genau wie sie hast auch du ein Recht auf deinen Platz im großen Plan der Unendlichkeit. Und ob du dir dessen bereits bewusst bist oder nicht, das ganze Weltall und somit auch unsere Welt sind schon immer auf dem rechten Weg gewesen und haben sich entwickelt, so wie es schon seit Urzeiten in diesem Plan vorher bestimmt wurde. Mache darum Frieden mit unserem Schöpfer, was immer du dir darunter vorstellst.

Vergiss niemals, dass unsere Welt trotz allen Scheins, der Mühen und zerbrochenen Träume unserer irdischen Existenz ein unendlich schönes Wunder ist. Mit all ihren Menschen, Tieren und anderen Lebensformen, die unsere Welt mit uns teilen, liegen wir alle sicher und geborgen in Gottes Hand. Erfreue dich deines Lebens und deiner zeitweiligen Anwesenheit in dieser Welt. Sei glücklich und lass dir deine Hoffnung and Zuversicht, dass alles schließlich und endlich gut sein wird, von nichts und niemandem zerstören.

Max Ehrmann 1872-1945
Enkel deutscher USA Auswanderer
Übersetzung und Bearbeitung von Aquarius

Six pointed Star

Hoffnung

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Hoffnung

Es reden und träumen die Menschen viel
    Von bessern künftigen Tagen,
Nach einem glücklichen goldenen Ziel
    Sieht man sie rennen und jagen.
Die Welt wird alt und wird wieder jung,
Doch der Mensch hofft immer Verbesserung!

Die Hoffnung führt ihn ins Leben ein,
    Sie umflattert den fröhlichen Knaben,
Den Jüngling begeistert ihr Zauberschein,
    Sie wird mit dem Greis nicht begraben,
Denn beschließt er im Grabe den müden Lauf,
Noch am Grabe pflanzt er die Hoffnung auf.

Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn,
    Erzeugt im Gehirne des Toren;
Im Herzen kündet es laut sich an,
    Zu was Besser’m sind wir geboren!
Und was die innere Stimme spricht,
Das täuscht die hoffende Seele nicht.

Friedrich von Schiller

* * *

Hope

We speak and dream so very much
Of a future in the Sun.
Towards that happy golden goal
We struggle and we run.
The world gets old, then young again –
Still hope is humankind’s refrain.

Hope guides us into life’s great flow
And flutters over cheerful youth,
Enthuses us with magic glow,
In old age too remains our truth
And in the grave that ends our ways
We plant fresh hope for other days.

No vague or empty promise here,
By a foolish mind begot
The heart proclaims it loud and clear:
‘We’re born for a better lot!’
And what the inner voice makes plain
The hopeful heart does not disdain.

Friedrich von Schiller
Translated by Scriptorius

* * *

Hope

Now that we know that our
Thoughts and words create our reality,
We need to make a good habit of
Frequently talking and dreaming about
Better and happier days ahead for the Earth.
Let’s visualise a new golden age of plenty,
When suffering and pain,
Hunger and thirst, sickness and death,
Wars, violence and crime are no more.

The wise ones in charge of us and our world
Have programmes hope into
Each individual human consciousness
And the collective one of our world.
Even though it has grown old,
It has constantly been renewing itself.
Yet, down the ages our race
Has steadfastly held onto its dream of Mother Earth
As a more peaceful and harmonious place.

Hope accompanies us into each new lifetime.
It supports us throughout our days and
Bewitches us with the radiance of its magical light.
And no matter how old and weary we may get,
Because hope is firmly implanted in
In our hearts and souls,
It never leaves us and dies.

In spite of the fact that earthly lifetimes
Inevitably ends in the grave,
Hope is belongs to our spirit and soul.
It never leaves us.
We take it with us into the our other world
And bring it with us into each new earthly lifetime.
As a result it is much more than a flattering delusion
And an elixir that only flows from the minds of fools.

Wise ones, who have learnt to listen within,
Are familiar with the small still voice of the living God,
Who for a long time has been waiting and hoping
To come alive in ever more human hearts.
If you listen carefully, you can hear it whisper:
‘For something greater and holier than earthly life
Human beings are created.
A high and holy destiny awaits each one!’

And that’s how everyone’s own Christ nature
Eventually reveals its presence
As the only authority in the whole of Creation
That never misleads or betrays our faith and trust in it.

Friedrich von Schiller
Freely translated by Aquarius

Six pointed Star

Der Wanderer

Rays of Wisdom - Healers And Healing - The Wanderer

Ich komme vom Gebirge her,
Es dampft das Tal, es braust das Meer.
Ich wandle still, bin wenig froh,
Und immer fragt der Seufzer, wo?
Die Sonne dünkt mich hier so kalt,
Die Blüte welk, das Leben alt,
Und was sie reden, leerer Schall;
Ich bin ein Fremdling überall.

Wo bist du, mein geliebtes Land?
Gesucht, geahnt, und nie gekannt!
Das Land, das Land so hoffnungsgrün,
Das Land, wo meine Rosen blühn.

Wo meine Freunde wandelnd gehn,
Wo meine Toten auferstehn,
Das Land, das meine Sprache spricht,
O Land, wo bist du?

Ich wandle still, bin wenig froh,
Und immer fragt der Seufzer, wo?
Im Geisterhauch tönt’s mir zurück:
‘Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück.’

Georg Phillip Schmidt
Musik von Schubert

* * *

I come from highlands down to shore,
The valleys steam, the oceans roar.
I wander silent, joyless here:
My sigh keeps asking! ‘Where? Oh, where?’
Their Sun appears to me so cold,
Their blossoms limp, their life so old;
And what they speak of, empty fare:
I am a stranger everywhere.

Where are you, land, beloved home?
Imagined, sought, but never known!
The land, the land, whence hope does flow,
The land where all my roses grow,

Where friends shall never meet in vain,
Where all my dead shall rise again,
The land that speaks my language true:
Oh land, where are you?

I wander silent, joyless here,
My sigh keeps asking: ‘Where? Oh where?’
The spirits answer my distress:
‘Where you are not, there’s happiness.’

Georg Phillip Schmidt
Translated by Walter A. Aue
Set to music by Schubert

Recommended Viewing:
•    ‘The Wanderer’
Sung by Dietrich Fischer-Dieskau

Recommended Reading:
•    ‘Homesickness Of The Soul’
•    ‘Do You Know Where You're Going To?’

Six pointed Star  

Stufen Des Lebens

Rays Of Wisdom - The Spiritual Background Of Depression And Suicide - Moving On

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse

* * *

As every flower must fade and youth give way to old age,
So all wisdom and virtues may be valid only in their day.
Nothing but our Highest Self stays with us forever.
At life’s calling the small earthly self has to say farewell
And be ready for another new beginning.

Bravely and without sadness fresh learning can be tackled
With the knowledge that in the spiritual background
Of our earthly existence the power of the Unseen,
Even though it is invisible to earthly eyes,
Has always ruled supreme and forever will do so.
This means that wherever our evolutionary pathway
May still wish to take us,
We shall be guided and protected by
The wise ones in charge of us,
Who will encourage us and help us to live.

Knowing that the Earth is not our true home.
Allows our spirit and soul to roam freely and happily
Through space and time,
Without any shadow of a doubt that
The loving arms of the Great Father/Mother of all life
Are surrounding us and keeping us safe.
These parents do not wish to restrict any of
Its children of the Earth and tie them forever
To such a lowly existence,
When quite the opposite is true.

A high and holy destiny awaits each and every one of us.
Step by step the Universe has always been trying to lift us
Beyond the horizons of our understanding.
And whenever someone stays with one particular
Way of living for too long,
Their spirit and soul stagnate and begin to yearn for
Different kinds of learning.
This, however, can only be found
In new adventures and explorations.

The awareness that there really is no death,
That life is eternal and without beginning or end,
Makes it easier to respond to life’s demands,
When our time for moving on
Into different dimensions of life has come.
It turns the hour of our departure from the physical plane of life
Into an occasion of gladness and enjoyment about
Our rebirth into the world of light and
The approach of studies of a more elevated kind.

But even before it comes to this,
The realisation that in truth life’s call
For all human beings will never end
 Fills our whole being with good cheer.
It enables us to cheerfully say good-bye,
Whenever the need for it arises.
Having found healing and peace
In the conscious awareness of
Our oneness with God, the Angels and all life,
Willingly and peacefully we shall
Forever move forwards and upwards
On the evolutionary spiral of life.

‘Stufen’ by Hermann Hesse
Freely translated by Aquarius

Six pointed Star

From 'Our World In Transition'

From Fool To Wise One

The Evolutionary Journey Of Humankind

Part One

Rays Of Wisdom - Our World In Transition - From Fool To Wise One

Many of us are aware by now that everything in the whole of Creation consists of duality, for example God and Goddess who at the same time is the Great Mother and Father of all life; masculine and feminine, yin and yang, light and darkness, good and evil, upper and lower and so on and so forth. Because each one of us is a spark of the Divine Great Light, the same characteristics and powers are also in us. The law of life is love and its main branch is the law of evolution. Everything that is evil, ugly and destructive in our world and also in some of its inhabitants is part of the lower evolutionary spiral of life on which everything in the whole of Creation is constantly travelling in a forwards and upwards direction.

As a Sun Gemini, Sir Arthur Conan Doyle (1859-1930), was very much aware of the duality of his own nature. Reflecting on why this should be so, he wrote in his Sherlock Holmes Story ‘The Sign of Four’: ‘Yes, there are in me the makings of a very fine loafer, and also of a pretty spry sort of fellow. I often think of those lines of old Goethe: ‚Schade, dass die Natur nur einen Menschen aus dir schuf, denn zum würdigen Mann war und zum Schelmen der Stoff.’ Conan Doyle was born 22.5.1859 when the Sun was transiting Gemini; his Moon was in Aquarius. Aware of the duality of his own nature, Goethe’s words struck a chord with Doyle because human behaviour was puzzling just as much. I believe that, without an understanding of the processes of life, one cannot help feeling that way.


I perceive the Goethe quote as a reference to the two aspects of humankind’s nature. The higher God part is the honourable and wise one and for a long time earthly counterpart experiences life and acts in foolish and unwise ways. People’s behaviour in general must have puzzled Goethe (1749-1832) a great deal when he wrote the above words. The translation on the internet reads: ‘Nature, alas, made only one being out of you although there was material for a good man and a rogue.’ In my view that does not come anywhere near what both Goethe and Conan Doyle had in mind. My translation, as a native speaker of the language Goethe used, deals with the duality with which every human being eventually has to come to terms: ‘Pity that nature could only make you an ordinary human being, even though the material would have been right for creating either a wise one or a fool.’

As Darwin’s theory had not yet been published and hit our world like a thunderbolt, Goethe’s thinking and perception of us and our world were not yet influenced by the concepts of Darwin’s theory. To Goethe nature was probably another word for God and his words sounds as if he believed that this authority creates us just the way we are. He must also have believed that at the end of our earthly existence we would be snuffed out like candles and wait, somewhere in Eternity, for what the Abrahamic religions, Judaism, Christianity and Islam, call judgment day. If we passed its tests, our physical bodies would be resurrected. What a strange view of the world it has been!

Conan Doyle was born not many years after Goethe’s departure from this plane. Doyle was spiritually very aware and became a devoted spiritualist, who also joined the Freemasons for some time. The concept of Karma and reincarnation does not yet seem to have been part of his consciousness. The Christian teachings do not embrace it to this day.

During 1916, at the height of World War I, a change came over Conan Doyle’s beliefs that were prompted by the psychic abilities of his children’s nanny. This, combined with the deaths he saw around him, brought him to the conclusion that Spiritualism must be a new revelation sent by God to bring solace to the bereaved. To my mind, this undoubtedly is true. As a result, ‘The New Revelation’ was the title of Doyle’s first Spiritualist work that was published two years later. In the intervening years, he wrote to Light magazine about his faith and lectured frequently on what he saw as the truth of Spiritualism.

War-related deaths close to him strengthened his long-held belief in life after death and spirit communication, though it would be wrong to claim that the death of his son, Kingsley, turned him to Spiritualism, as is often stated. Doyle appeared before the public as a Spiritualist in 1916, two years before his son’s death. In October 1918 Kingsley died from pneumonia which he contracted while convalescing after being seriously wounded in the 1916 Battle of the Somme. Doyle’s brother Brigadier-general Innes Doyle died, also from pneumonia, in February 1919. His two brothers-in-law, one of them was E. W. Hornung, creator of the literary character Raffles, and his two nephews also died shortly after the war. His second book on Spiritualism ‘The Vital Message’ was published in 1919.

Although as a writer and thinker Goethe was in many ways ahead of his time, it was too early to understand that what he called ‘nature’ was but one of the many physical manifestations of God, the Great Father/Mother of all life. In Goethe’s as well as Conan Doyle’s days, it was too early for the knowledge that every one of us was created from the prototype of the perfect human being who is whole and holy. This means the higher and lower aspects of its nature are fully integrated and working together harmoniously, the way they are doing in our Creator. Each one of us once emerged from this idea in the heartmind of the Great Father, the masculine aspect of the Divine Trinity. Whether someone is as yet aware of it or not, from fool to wise one that, in a nutshell, is the evolutionary pathway every one of us has always been walking.

Goethe also wrote: ‘Of all discoveries and opinions, none may have exerted a greater effect on the human spirit than the doctrine of Copernicus. Our world had scarcely become known to be round and complete in itself, when it was asked to waive the privilege of thinking of itself as the centre of the Universe. Never, perhaps, was a greater demand made on humankind when, by this admission, many cherished ideas went up in mist and smoke! What became of our Eden, our world of innocence, piety and poetry, the testimony of the senses, the conviction of a poetic/religious faith? No wonder Copernicus’ contemporaries did not wish to let all this go. That’s why they offered every possible resistance to a doctrine that demanded from its followers the kind of spiritual vision and understanding that few had and could not even dream of.’

Regardless of this, the God of the Western world in Goethe’s time was Jesus. When both he and Conan Doyle are now looking at our world from the spirit realm, if they are still there, they will be delighted about what a long way humankind’s understanding of the purpose and meaning of its existence and its spiritual background has come; that ever more of us are perceiving Jesus as a symbol for the higher God aspect of every human being’s nature and that in fact we ourselves are God; that each one of us is the creator of their own earthly personality with all its flaws and shortcomings as well as good qualities and strengths; and that everything is within us and the only thing we have to do is bring it forth.

A lot of water had to flow under the bridge of earthly life before we were allowed to find out that we ourselves, that is our spirit self, in the course of many lifetimes create the personality of our earthly self. Every individual spirit has to start this process at the lowest end of the spiral of its personal evolutionary development. Steadily and patiently, each has to work their own way forwards and upwards from being one of the fools and villains of the earthly plane, who for a long time remains unaware of his/her true nature. At the top waits the role of a good, kind and loving God-person conducting their life in the footsteps of the legendary Master Jesus. That’s how each one of us eventually fulfils their high and holy destiny as a child of the Highest and becomes a Christed one in their own right. It takes but a look at the world around us to realise that there are millions of shades between the two extremes.

Goethe thought that ‘Talents are best nurtured in solitude and character is best formed in the stormy billows of the world.’ and: ‘There is nothing more frightening than ignorance in action.’ That’s why he wrote the following:

Selige Sehnsucht
The Soul’s Longing


Sagt es niemand, nur den Weisen,
Weil die Menge gleich verhöhnet,
Das Lebendige will ich preisen,
Das nach Flammentod sich sehnet.

In der Liebesnächte Kühlung,
Die dich zeugte, wo du zeugtest,
Überfällt die fremde Fühlung
Wenn die stille Kerze leuchtet.

Nicht mehr bleibest du umfangen
In der Finsternis Beschattung,
Und dich reisset neu Verlangen
Auf zu höherer Begattung.

Keine Ferne macht dich schwierig,
Kommst geflogen und gebannt,
Und zuletzt, des Lichts begierig,
Bist du Schmetterling verbrannt,

Und so lang du das nicht hast,
Dieses: Stirb und Werde!
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde.

Johann Wolfgang von Goethe
1749-1832

My interpretation of the first verse’s two lines, not Sir Arthur Conan Doyle’s, who may not have understood the German language quite as well as I do, is as follows:

As the mass of people instantly jeers at
Things it fails to understand,
Tell nobody except truly wise ones . . .

It never ceases to amaze me how those who know very little about a subject insist on shouting their ignorance into our world and proudly display their lack of understanding for all to see and hear. It can be witnessed everywhere how such people dogmatically defend their limited horizons and are wearing them like a coat of armour that protects them against paying attention and learning something new.

The essence of the whole poem is a description of every human being’s most fundamental, greatest and holy desire, even though for educational reasons our earthly self has to remain unaware of it for a long time:

I praise earthly selves
That are drawn to God’s sacred fire,
Yearning for a marriage of a higher kind,
To which they feel drawn like moths to a candle flame,
Longing for the earthly part to die in God’s light,
So the soul once more becomes fully one again
With God, the truly beloved
Of all life.

Here is the last verse in masterful translation
by a dear friend of mine who wishes to remain nameless:

So long as this you fail to see:
That death precedes re-birth!
A gloomy guest you’ll always be,
Upon this darkling Earth.

From: ‘The Soul’s Yearning’
Original Title ‘Seliges Verlangen’

Goethe

To assist us with our journey from fool to wise one, the Mexican poet, Amado Nervo (1870 – 1919), the Mexican poet, journalist and educator. had some advice. The following is its essence: ‘About sublime and essential things do not talk to all, but seek the level of those you converse with, so as not to humble or distress anyone. When with the frivolous, be as frivolous as they are, gently dropping a petal from the flower of your dreams into their cup of frivolity. If they are unready for what you are giving, be on your way smilingly, because you know that they will come to what you have found in their own time. Should someone pick up your petal, examine it and inhale its fragrance, carefully and discreetly allow them a few more glimpses of what grows in your magic inner garden. Tell them of the invisible Divinity that surrounds and penetrates everything. Maybe thoughts and feelings of love will enter their minds, to act as a key and an ‘open Sesame’ of the door to the only true freedom there is for humankind: spiritual freedom!’

Recommended Reading:
•    ‘Healing – The Sacred Marriage’
•    ‘Soul Mates’

Six pointed Star

Questions And Answers

Rays Of Wisdom - Wisdom From The Tree Of Life - Questions And Answers

‚Forsche jetzt nicht nach den Antworten, die dir nicht gegeben werden können weil du sie nicht leben kannst. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Lebe jetzt die Fragen, vielleicht lebst du dann allmählich eines fernen Tages in die Antwort hinein.’ Rainer Maria Rilke

When you are working your way through difficult and traumatic events, you may sometimes be asking yourself: ‘Why should this be happening to me, out of all people?’ Well, be patient towards everything that comes your way and the unanswered questions about it that may be troubling your heart and soul. Whenever any kind of query arises about your pathway through life, accept each one and deal with them the way you would with a room whose door is locked and books that were written in a language you do not understand.

Ask your question, but if the answer does not come to you immediately, let things be and trust that at the right moment your inner teacher, the wise one or living God within, will let you know intuitively. It’s just that sometimes if answers were given to you straight away, you would not yet be able to grasp what the events are trying to teach you. In that case you could not integrate the resulting learning into your life, so it can benefit you, as it is meant to do. The main point about humankind’s earthly existence is that everything has to be experienced by each one of us ourselves. Therefore, just live with your questions and trust that at some point in the future, when you are good and ready for it, the answers are sure to come to you.

Recommended Reading:
•    ‘Why Do Bad Things Happen To Good People?’

Recommended Viewing:
•    ‘Everything Happens For A Reason’

Six pointed Star

Das Licht Unserer Welt

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Das Licht Unserer Welt

 Und so lang du dies nicht hast,
Dieses Stirb’ und Werde,
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde.

Goethe
‚Seliges Verlangen’

Aber wenn du endlich wieder zum Bewusstsein
Deines wahren Seins erwachst,
Dann leuchtet in dir dein eigenes inneres Licht.
Dann bist du das Licht dieser Welt,
Das in der Dunkelheit scheint
Und ihr hilft, sich aufzulösen,
Damit Allen geholfen wird, ihren eigenen Weg
Wieder zurück nach Hause zu finden
In das Bewusstsein unser Aller wahren Seins
Und in unsere innere Heimat, die uns niemals verloren ging.

Dann weißt du aus eigener Erfahrung
Und kannst aus vollem Herzen sagen:
Ich bin das Licht dieser Welt;
Ich bin das Lichtlein, das erwacht
In der dunklen Winternacht
Unserer übermateriell gewordenen Welt.
Ich bin das Lichtlein, das zu neuem Leben erwacht ist
Und sich jetzt darum bemüht,
Hand in Hand mit unserer Mutter und ihren Engeln
Die Erde zu beschützen,
Um zusammen mit unserem Vater
Alles was sich in unserer Welt befindet, zu segnen und zu heilen.

Aquarius

‚Zündet Lichter an – jeden Tag, jede Stunde, jeden Augenblick. Selbst das kleinste Flämmchen macht das Dunkel unserer Welt ein kleines bisschen heller.’ Thomas Geigton

Six pointed Star

Willst du glücklich sein im Leben,
Trage bei zu andrer Glück,
Denn die Freude, die wir geben
Kehrt ins eigne Herz zurück.
Goethe

Six pointed Star

Schönes Tuen

Für mich bedeutet das:
Oft Danke sagen – ein gutes Buch lesen;
Nett zur Nachbarin sein – Vater/Mutter/Freunde anrufen;
Weniger reden – mehr zuhören;
Ein Tier streicheln – einen Menschen umarmen;
Einen Brief schreiben – ein Lob spenden;
Ab und zu ‘Es tut mir leid’ und ‘Bitte, entschuldige’ sagen;
Mit einem Lächeln jemandem ein Geschenk machen
Und wenn es nur ein paar liebe Worte sind;
Einen Fehler übersehen – jemandem verzeihen;
Einen Streit schlichten.
Eine liebevoll zubereitete Mahlzeit essen;
Pünktlich sein – Ab und zu fragen: ‘Kann ich helfen?’
Vorsichtig und umsichtig fahren;
An etwas Schönes denken – eine Blume betrachten;
Die Vögel füttern – den Wolken nachsehen;
Im Gebet mit Gott unterhalten – seine Pflicht tun;
Das Zimmer lüften – gute Musik hören;
Früher ins Bett gehen – etwas lesen was deine Seele anspricht;
Eine Kerze anzünden – einen Kranken besuchen;
Einen Schneemann bauen – ein Lied bei der Arbeit summen;
Je nachdem, je nachdem was man unter Gott versteht,
Einen Spaziergang in der Natur machen oder in die Kirche gehen;
Einen Blumenstrauß pflücken und dann
Gott für das Wunder und die Schönheit der Schöpfung
Danken, loben und preisen!

Anon.
Änderungen von Aquarius

Six pointed Star

Worte Und Gedanken

Es waren wohl mehr als tausend Worte,
Gesagt, geschrieben und gedacht.
Am Morgen, Mittag und am Abend,
An jedem Tag, in jeder Nacht.

Wie oft wir wohl das Gleiche sagten
Und die gleichen Worte schrieben,
Benutzt, doch niemals abgegriffen,
Gesagt, viel tausend Male und 
Gedanken genau so oft gedacht.
Und doch sind sie immer wieder schön.
Voll Innigkeit, liebevoll und zärtlich –
Alltäglich und doch immer wieder neu.

Du hast an mich gedacht, wie ich an Dich.
Wir wollen die tausend Worte
Zu ebenso vielen Sätzen werden lassen
Und diese tausend Sätze dann,
Zu tausend innigen Gesprächen.
Zur gleichen Zeit – im selben Raum?
Und wenn die Räume mehr als Zimmer sind,
Dann ja.

Anon.
Änderungen von Aquarius

Six pointed Star

Du Selbst Sein

Dich sein lassen – ganz dich,
Um zu finden wer du wirklich bist
Und nicht nur die Oberfläche,
Sondern das ganze du.
Alles was du bist:
Das Zarte und das Wilde in dir;
Das was sich in dir nach Freiheit sehnt
Und was sich anschmiegen möchte. 

Wer nur einen Teil von dir liebt,
Der liebt dich nicht halb,
Sondern gar nicht.
Solche Menschen möchten dein wahres
Sein zurecht schneidern,
Amputieren und verstümmeln.

Dich sein lassen,
Ob das wohl schwer oder leicht ist?
Es kommt nicht darauf an, mit wie viel
Vorbedacht und Verstand du es tust,
Sondern mit wie viel Liebe und
Offener Sehnsucht nach allem
Was in dir verborgen ist.

Deine Wärme und Kälte,
Deine Güte und deinen Starrsinn,
Deinen Willen und deinen Unwillen,
Jede deiner Gebärden,
Aber auch deine Ungebärdigkeit,
Deine Unstetigkeit und Stetigkeit.

Wer das kann,
Dem fällt das
Sich-selbst-sein-lassen
Gar nicht schwer.

Erich Fried
Änderungen von Aquarius

Six pointed Star

Was Ist Glück?

Ein sehr relativer Begriff ist das Glück.
Für mich sind es Dinge wie
Kräutertee mit Honig genießen;
Ein gutes Buch lesen und
Meiner Lieblings Musik lauschen;
Ein Dach überm Kopf haben;
Essen und Trinken,
Warme Kleidung im Winter
Und kräftige Schuhe an den Füssen.

Zusammen sein mit Freunden,
Die sich an den kleinen Dingen des Lebens
Noch erfreuen können,
Das macht mich glücklich.

Zufrieden sein mit allem was das Leben uns bringt,
Sicher und geborgen im Wissen dass
Es einen großen Plan des Lebens gibt und
Dass wir und unsere Welt in den Händen
Von Gott und den Engeln ruhen.
Für mich ist das Glück. 

Hier und jetzt sein,
Ganz im Augenblick,
Im Bewusstsein der Ewigkeit.
In Wirklichkeit gibt es kein Morgen
Und auch kein Gestern.
Beide Begriffe gehören zu der Illusion
Unserer irdischen Existenz.
Wir sind, ohne uns dessen für lange Zeit
Bewusst zu werden,
Inmitten der Ewigkeit.

Heinz Kruppa
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Unsterblich Und Ewig

Dein irdisches Selbst erlebt sich
Im Heute und auch im Morgen,
Aber der Kern deines Seins ist
Ein Teil von Gott und genau wie Gott,
Bist du unsterblich und ewig.
Schon tausende von Malen lebtest du
Vor deiner jetzigen Lebenszeit in der Materie
Und vielleicht wirst du noch viele tausend Male
An ihm teilnehmen müssen
Bis deine irdische Erziehung beendet ist.

Gott, der große Vater/Mutter allen Lebens,
Hat deinen Geist geschaffen und
Die Erfahrungen all deiner bisherigen Lebenszeiten
Haben dein irdisches Selbst geformt.
Durch sie allein bist du so geworden
Wie du jetzt bist.

Darum sorge dafür dass sich
Nur deine höchsten Qualitäten entfalten.
Alles minderwertige and niedrige lass
Von dir gehen,
Damit alle Geschlechter,
Die nach dir kommen werden,
Sich deiner nicht zu schämen brauchen
Und auch du selbst nicht,
Wenn du in zukünftigen Lebenszeiten
Als dein eigener Nachkömmling
Aufs Neue unter ihnen weilst,
Vielleicht ohne dir dessen bewusst zu sein.

Wulf Soerensen
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Zur Ehre Gottes

Einst kamen Sendboten aus fernem Land,
Haben unseren Ahnen ein Kreuz eingebrannt –
Zur Ehre Gottes!

Ein Kreuz der Liebe und des ewigen Lebens,
Sagten sie und wir suchten
Beides – leider vergebens.
Mit Lüge, Gewalt und der Armen Geld
Bauten ein Reich sie auf unserer irdischen Welt –
Zur Ehre Gottes!

Die Mitmenschen wurden brutal entrechtet,
Ihre  Seelen und Geister verknechtet –
Zur Ehre Gottes!

Pfründe und Schätze haben sie gehortet,
Millionen unschuldiger Menschen ermordet,
Gefoltert, verbrannt, geköpft und gepfählt
Und in dunklen Kerkern zu Tode gequält –
Zur Ehre Gottes!

Sie predigten Liebe und himmlischen Sieg,
Die Priester auf beiden Seiten der Konflikte
Flehten um Frieden und hetzten zum Krieg,
Schmuggelten Waffen unter Kreuz und Kutten
Und lächelten, je mehr Menschen elend verbluteten –
Zur Ehre Gottes!

Dann kam die Zeit des Bangens für diese Seelen–Betörer,
Die Weihwedel–Schwinger und Geister–Beschwörer.
Immer mehr Schafe im christlichen Heer
Erkannten die Wahrheit der kosmischen Gesetze.
Sie fanden einen neuen echten Glauben
In der esoterischen Wahrheit, die sich hinter
Den Worten der Jesus Geschichte versteckt.
Sie stürzten die veralteten Götzen, froh dass
Die Zeit der all-männlichen Gottheit der Patriarchie
Endlich vorbei ist, Gott sei’s gelobt.

Und so beten sie nun:
‚Großer Vater/Mutter allen Lebens,
Verzeih allen die nicht wissen, was sie tun.
Erlöse  uns von dem größten Übel unserer Welt:
Religionen, die Unheil bringen
Und Lügen und Spotten –
Zur Ehre eines Gottes den sie
Bis heute noch nicht verstehen.
Einen toten Mann beten sie an,
Den sie an ein Kreuz genagelt haben,
Obwohl der Mann in Wirklichkeit nur ein Symbol ist
Für das unwissende und nicht verstehend irdische Selbst,
Das bis zum heutigen Tage im Namen
Der Religionen unserer Welt
Immer noch viel Unheil anrichten.’

Zeit des Erwachens, Freunde, und des Erkennens
Dass die Geschichte des Jesus von Anfang an
Nur eine Legende war und ein Symbol
Für die höhere Natur aller Menschen dargestellt hat.

Nach sechstausend Jahren der Patriarchie
Kehren die Wahrheit, Weisheit und Liebe
Der Grossen Mutter zu uns und unserer Welt zurück.
Mit der größten Täuschung aller Zeiten
Haben uns Gott und die Engel,
In der angeblichen Abwesenheit der Mutter,
Denn in Wirklichkeit hat sie uns niemals verlassen,
Den Wert der Wahrheit, Weisheit und
Vor Allem des Friedens
Gelehrt.

Aller Ruhm, aller Glanz und alle Ehren seien Dein,
O großer Vater/Mutter und dein einzig geborene/r
Sohn/Tochter, der Geist des Universellen Christus.
Er/Sie ist das Licht aller Lichter,
Die ewige Sonne aller Sonnen,
Die durch die Sonne am Himmel über uns
In die menschlichen Herzen leuchtet,
Um uns endlich die Wahrheit zu bringen.
Halleluja!

Anon.
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Gott Bewusstsein

Mir ist der Himmel mehr als Kirchengedrang,
Der Sturm mir lieber als Glockenklang.
Nur in der Stille und fern der lauten Menge
Vernehme ich des Ewigen heiligen Gesang.

Was die Natur uns täglich offenbart,
Das rührt zutiefst die Seele an.
Es gibt uns mehr als jenes Buch bewahrt,
An dessen Wahrheit man als erwachender
Mensch nicht glauben kann.

Was Priesterworte uns nie geschenkt:
Den tiefen Frieden in der eigenen Brust.
Er findet ihn wieder, der selbst sich lenkt
Und des Gottes tief in sich selbst wird bewusst.

Erich Limpach
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Gott Geb’ Dir Gesundheit

Gott geb’ dir Gesundheit, Schlaf und Segen
Als gerechten Lohn auf all deinen Wegen.
Um höhere Dinge als Geld allein geht’s in unserer Welt.
Mögen Gott und die Engel dir nur für jeden Tag
So viel geben wie Du brauchst zum Leben.
Er/Sie gibt’s dem Sperling auf dem Dach,
Warum sollt’ Er/Sie’s dir nicht geben?

Matthias Claudius
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Musik

Die Musik spricht das in uns an
Was ewig, unendlich und ideal ist.
Sie erzählt nicht von der Leidenschaft,
Der Liebe und der Sehnsucht eines Einzelnen,
Sondern davon wie das Leben
Sich danach sehnt, in der Menschheit
Sich selbst zu erkennen und zu erleben.

Die Musik erzählt uns davon, dass –
Obwohl die Jesus Geschichte nur eine Legende ist –
Es immer höhere Regionen des Lebens gegeben hat
Und auch heute noch gibt,
In denen alle Ideen ihren Ursprung haben.
Insbesondere gilt das für die Musik
Und aus dieser Quelle kam auch einstmals
Die Inspiration für den Jesus Mythos.

Martin Luther
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Schweres Ertragen

Immer wenn mein Schicksal und Karma
Schweres von mir verlangen,
Dann sind Gott und die Engel,
Die Mächte die es von mir verlangen.
Aber sie sind auch jeder Zeit bereit,
Mich wieder aufzurichten,
Sobald ich demütig und von ganzem Herzen
Ihre Hilfe erbitte.

Rainer Maria Rilke
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Was Man Im Leben Am Meisten Schätzt

Irgendwie ändert sich das,
Was man am meisten im Leben schätzt.
Im Laufe der Jahre erkennt man,
Dass, was uns einstmals so wichtig erschien,
Heute vielleicht gar nichts mehr bedeutet.
Wer seine Zeit genutzt hat,
Um zu lernen und zu wachsen, Wird im reiferen Alter finden,
Dass die Werte am kostbarsten sind,
Alle Teste des Lebens überstanden haben.

Das Beste am Älterwerden ist,
Dass man erkennt, was wirklich wichtig ist
In unserem irdischen Dasein,
Dinge wie innerer Frieden,
Das Gefühl der Erfüllung
Und immer noch für die Menschen zu sorgen,
Die uns lieb sind and zu wissen,
Dass die Liebe keinerlei Grenzen kennt,
Dass sie mit dem Tod unseres irdischen Daseins
Nicht zu Ende geht, sondern
Sich nur auf eine höhere Ebene hebt.

Emily Matthew
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Gott Erlebt Sich Selbst

Gott schläft in den Steinen,
Atmet in den Pflanzen,
Träumt in den Tieren
Und erwacht in uns Menschen.

Gott ist in allem Leben,
In dir genau so wie in mir.
Gott ist die Liebe und die Liebe ist Gott,
In Steinen genauso wie in Pflanzen und Bäumen,
Tieren und auch uns Menschen.
In uns erlebt sich Gott sich selbst
In einem materiellen Dasein.

Alein de Benoist
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Der Wind Im Rücken

Möge dein Weg sich heben und dir entgegen kommen,
Der Wind dir immer im Rücken sein,
Die Sonne dir warm ins Gesicht scheinen
Und der Regen sanft auf deine Felder fallen.

Möge Gott dich in seiner Hand halten,
Nicht nur in diesem irdischen Dasein,
Sondern in alle Ewigkeit

Ich sehe die Elemente als Symbole für die verschiedenen
Aspekte unseres irdischen Daseins:
Der Weg   = Erde, feminin
Der Wind  = Luft, maskulin
Die Sonne = Feuer, maskulin
Der Regen = Wasser, feminin

Irischer Segensspruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Nimm Dir Zeit

Zum Arbeiten – das ist das Rezept des Erfolges;
Zum Nachdenken – das ist die Quelle der Kraft;
Zum Spielen – das ist das Geheimnis des Jungbleibens;
Zum Freundlich Sein – das ist das Tor zum Glück;
Zum Träumen – das ist der Weg in eine bessere Zukunft
Für die Menschheit und unsere ganze Welt;
Zum Froh Sein – das tut der Seele gut;
Zum Lieben und Geliebt werden,
Auf die richtige und weise Art,
So wie Gott uns liebt,
Total und bedingungslos.

Anon.
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Möge Gott Dir Schenken

Auf all deinen Wegen möge Gott dich lenken
Und dir Gesundheit und Lachen,
Ein langes Leben, ein gutes Herz und
Immer ein wenig zum Trinken schenken
Und dass deine Seele sich niemals
Gegen irgendeine Form des Lebens verhärtet.

  Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Meine Wünsche Für Dich

Ich wünsche dir:
Dass die Strahlen der Sonne deine Strasse wärmen;
Ein Baum dir Schatten spendet, wenn du rastest;
Der Wind sanft deinen Rücken stärkt;
Ein heller Horizont dich zum Weiterwandern ermutigt;
Ein Haus am Wege dir Herberge und Geborgenheit bietet
Und die schützende Hand unseres Schöpfers,
Der Grosse Weiße Geist, Vater/Mutter allen Lebens,
In dem wir Alle unser Dasein haben,
Der in uns lebt und in dem wir leben,
Dich segnet und behütet. 

 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Zum Neuen Jahr

Möge das Jahr gut zu dir sein;
Mögen dich viele Segenswünsche erreichen
Und du Freundschaft und Liebe um dich haben
Und mit dir die Wege deines Lebens geht.

 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Licht

Möge das Licht des höchsten Sterns
Dein ganzes Sein füllen und um dich herum sein.
Mögen freundliche Menschen dir begegnen,
Wo immer dein Lebensweg dich auch führen mag.
Möge er dich immer vorwärts und aufwärts führen,
Freundliches Wetter jeden Schritt begleiten,
Und der Wind dir den Rücken stärken.

 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Möge der Grosse Vater/Mutter allen Lebens,
Der die tiefsten Tiefen aller Meere und
Die höchsten Höhen aller Berge kennt,
Dich durch alle Stürme stets zum sicheren Hafen
Nach Hause führen
In die Welt des Lichts,
Unser aller wahre Heimat.

 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Mit Liebe reiche in deine Seele,
Wo die kostbaren Erinnerungen und das Lernen,
Das du durch deine eigenen Erfahrungen
In vielen Lebenszeiten gesammelt hast.
Sie sind dort gespeichert, um dich von dort
In dunklen Stunden zu ernähren und trösten.
 
 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Möge der Christ Geist,
Nicht als toter Mann am Kreuz hängend,
Sondern als der liebende und lebendige
Gott in deinem Herzen,
Durch deine Intuition
Dir immer die richtigen Wege zeigen,
Dich führen und davon abhalten
Schwieriges und negatives Karma für dich
Und deine Welt zu schaffen.

 Irischer Segens-Spruch
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Lass das Licht der höchsten Sonne
In die Fenster deiner Seele leuchten
Und trage in deinem Herzen die Gewissheit,
Dass du, dein Leben und unsere ganze Welt
Für immer und alle Ewigkeit
Sicher und geborgen in den liebenden Händen
Von Gott und den Engeln liegen.

Six pointed Star

Voller Erwartungen und Hoffnungen fing
Deine jetzige Lebenszeit einst für dich an.
Möge dein Herz mit Dankbarkeit gefüllt sein
Für all deine Erfahrungen und das Lernen,
Das dein irdisches Dasein dir geschenkt hast,
Wenn die Zeit zum Abschied nehmen gekommen ist
Und du dich auf das Wiedersehen mit deinen
Freunden freust, die vor dir in die Welt des Lichts
Zurück gekehrt sind und darauf warten,
Dich in dieser unserer wahren Heimat
Willkommen zu heißen.

Six pointed Star

Lebenswege

Mögen die Wege unseres Lebens
Uns immer wieder zusammen führen
Und kein Sturm uns entzweien.
Möge der göttliche Funken
In unseren Herzen erwachen
Und sich in eine strahlende Sonne verwandeln,
Die nicht nur unser eigenes Sein erleuchtet and wärmt,
Sondern auch segnend und heilend
In alles hinein fließt was
Unser irdisches Dasein mit uns teilt.

Möge dieses Licht aus unseren Augen strahlen,
Wie Kerzen, die man in die Fenster eines Hauses stellt,
Als Signal dass hier Menschen und Tieren
Gleichsam Schutz und Heilung geboten werden.

Six pointed Star

Dem Leid Stand Halten

Halte jedem Leide stand,
Denn alles Zeitliche entschwindet
Und verstärkt das zarte Band,
Das mit der Ewigkeit uns bindet.
Wer auf diese Weise alles überwindet,
Der liegt sicher und geborgen in Gottes Hand.

Ida Wagner
Soester Heimatdichterin 1877-1962
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Wahrer Reichtum

Viele irdische Besitztümer machen  uns nicht wirklich reich.
Nur die sind wahrhaft reiche Menschen,
Die alles was sie haben
Ohne Zögern und Bedauern aufgeben,
Wenn der rechte Zeitpunkt dafür gekommen ist.

Der Cherubinische Wandersmann
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

  Die Liebe


Für lange Zeit schlummert der göttliche Funken
In allen Menschenherzen.
Aber zum richtigen Zeitpunkt beginnt er zu erwachen.
Wir werden uns unseres göttlichen Seins wieder bewusst
Und die kleine stille Flamme der Liebe
Fängt an in unserem Herzen zu brennen
Und wir begeben uns auf die Suche
Nach dem höheren Sinn unseres irdischen Daseins
Und der Liebe.

Die Liebe ist das Gesetz allen Lebens.
Nur durch sie findet alles seine Erfüllung.
Darum liebe das Leben mit aller Kraft deines Seins
Und nimm die Menschen so wie sie sind.
Wer das von ganzem Herzen
Und mit Leib und Seele kann,
Der ist auf natürliche Weise
Im Einklang mit den göttlichen Gesetzen.
Die Gebote: ‘Du sollst nicht ehebrechen;
Du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen;
Du sollst nicht begehren,’
Brauchst du dann nicht mehr.
Du denkst im Traum nicht daran,
Solche Dinge zu tun und das nicht
Weil es irgendwo geschrieben steht,
Sondern weil die Liebe des lebendigen
Gottes in deinem Herzen
Dir sagt was gut and richtig ist für dich.

Wer auf diese Weise total und bedingungslos liebt
Erwartet vom geliebten Wesen nichts zurück.
Diese Liebe ist mit Weisheit und Zuversicht erfüllt,
Dass alles im Leben sich letzten Endes
Immer wieder zum Guten wendet,
Weil wir und unsere Welt,
Genau wie alle anderen Welten,
In den liebenden Händen
Von Gott und den Engeln liegt.

Römerbrief, Vers 13
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Der Wert Der Gesundheit

O Vater/Mutter allen Lebens,
Bitte schenk’ mir Gesundheit
Für Körper, Seele und Geist
Und einen gesunden Menschenverstand
Für sie zu sorgen und gesund zu erhalten.

Vater/Mutter und du o Christus und die Engel,
Helft ihr mir meine Seele zu reinigen
Und schenkt mir einen Sinn für Humor,
Um die lustige Seite des Lebens zu erkennen,
Damit mein irdisches Dasein
Leichter zu ertragen ist und auch das
Meiner Mitmenschen,
Wenn wir miteinander Spaß haben.

Und jedes Mal wenn ich in Gefahr bin
Mich zu ernst zu nehmen,
Dann hilf mir, über mich selbst zu lachen.

Six pointed Star

Der Lachende Himmel

Wenn du Nachts in den Himmel schaust,
Dann scheint es dir als lachten dir die Sterne zu.
Der Grund dafür ist dass ich dort
Lebe und lache.
Und weil du mein Freund bist,
Lachen auch deine Sterne.

Aus: ‘Der kleine Prinz’
Antoine Saint-Exupery 1900-1944
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Weisheit Und Liebe

Die Wahrheit, Weisheit und Liebe
Des Vaters und der Mutter allen Lebens
Sind die Schöpfer aller Welten in Ewigkeit.
Sie schaffen Frühling und Blüten aus
Der Kälte und Dunkelheit der Winterzeit.
Überall waltet ihr Zauber, verjüngt das Alte
Und erwärmt das kalte Irdische mit der
Kraft seines ewigen heiligen Feuers.

Hermann Lingg
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Bücher

Ein Leben ohne Bücher wäre für mich
Wie eine Kindheit ohne Märchen,
Eine Jugend ohne Liebe und
Ein Alter ohne Zufriedenheit.

Carl Peter Fröhling
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Worte

Ist ein Wort deinen Lippen entflohen,
So ergreifst du es nimmermehr,
Führe auch die Reue mit vier Pferden
Sogleich hinterher.

Wilhelm Müller
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Jahre

Die Jahre gehen ein und aus,
Und wer da schafft mit rüstigen Händen
Und ehrlichem Herzen,
Dem bring das Universum gute Dinge ins Haus –
An allen Ecken und Enden.

Karl Busse
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Zum Neuen Jahr

‚Wird’s besser? Wird’s schlimmer?’
Fragt man alljährlich.
Aber seien wir doch mal ehrlich:
Das Leben war und bleibt doch immer
Lebens-gefährlich.

Erich Kästner
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Erfolg

Wenn du einmal Erfolg hast, geschieht es um dich zu ermutigen.
Wenn du zweimal Erfolg hast, sagt es: ‚Mach weiter so!’
Und wenn du dreimal Erfolg hast,
Dann beweist es deinen Fleiß und Tüchtigkeit.

Sprichwort
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Das Leben Als Lehrer

Jeden durch seine eigenen Erfahrungen
Lehrt Gott, der große und unendlich weise
 Vater/Mutter allen Lebens,
Uns und unsere Welt den Wert aller Dinge:
Durch Krankheit die Gesundheit,
Durch Böses das Gute,
Durch Lügen und Betrügen die Ehrlichkeit,
Durch Hunger die Sättigung,
Durch Ermüdung den Schlaf,
Und mit Hilfe der Krieghetzerei der
Vergangenen sechs tausend Jahre der Patriarchie
Den Wert der Rückkehr der göttlichen Mutter,
Ihre Weisheit und den Frieden.

Heraklit
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Den Geist Mit Irdischem Speisen

Wer seinen Geist mit zuviel Irdischem speist,
Der ist ein Maulwurf im Geistlichen,
Im Weltlichen ein Luchs,
Ein Esel im Nützlichen,
Und im Schädlichen ein Fuchs.
Das sind Menschen die noch nicht wissen,
Dass ihr Geist von himmlischer Natur ist.

Friedrich von Logau
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Seelen

Es gibt Seelen die an Sterne mahnen,
Die zum höchsten Guten der Menschheit
Unbemerkt schaffen auf vorherbestimmten Bahnen.
Die Finsternis des Unwissens unserer Welt um sie herum
Verrät dass sie himmlisches Licht in sich tragen.
Anastasius Grün
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Meisterschaft Durch Harmonie

Dass das Weiche das Harte besiegt,
Dass Schwaches über Starkes triumphiert,
Geschmeidiges stets Unbeweglichem überlegen ist,
Das ist das Prinzip der Beherrschung der Dinge
Und der Meisterschaft durch Harmonie:
Weise Menschen kämpfen nicht gegen sie,
Sondern bringen sich mit ihnen in Einklang
Und arbeiten mit ihnen.

Lao-Tse
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Das Universum

Glaubst du man könnte das Universum
In seine Hände nehmen,
Um es vollkommener zu machen?
Ich meine dass das unnötig ist.
Geschaffen vom Vater/Mutter allen Lebens
Und ihrem einzig geborenen Sohn/Tochter,
Das Licht des Universellen Christ Geistes,
Es ist ein heiliges und perfektes Werk,
Das auf der ewigen Spirale der Evolution
Ständig schöner und besser wird.

Darum ist der Lauf der Dinge für uns und unsere Welt wie folgt:
Manchmal geht es mit uns vorwärts und manchmal zurück;
Manchmal fällt das Atmen schwer, ein anderes Mal leicht;
Manchmal ist Kraft da, ein anderes Mal Schwäche;
Manchmal trägt das Leben uns nach oben
Und ein anderes Mal drückt es uns nach unten.
Darum vermeiden weise Menschen Übertreibung,
Maßlosigkeit und Selbstzufriedenheit.

Lao-Tse
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Die Schöpfung

Alles in Gottes Schöpfung besteht aus
Rhythmus und Atem,
Klang, Licht und Schwingung.
Alles ist in ständiger Bewegung.
Gott, der Grosse Vater/Mutter allen Lebens.
Ist nicht nur der ruhende Punkt in der Mitte,
Sondern auch in allen Menschen, Tieren und Dingen.

Nichts in der Welt der Materie,
In der wir für eine Weile unser Dasein haben,
Ist fest, dauerhaft und unwandelbar.
Alles wird geboren, wächst heran, reift und stirbt,
Um in einer anderen Gestalt
Und einer neuen Lebenszeit aufs Neue zu erscheinen.
Dieses Gesetz des Universums gilt sowohl für die kleinste Zelle
Als auch jeden Planeten und die Sterne.
Deshalb auch für den irdischen Teil
Unseres Wesens.

Anon.
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Das Gesetz Des Lebens

Ehre das Alter und bedenke, dass
Auch du nicht ewig bleibst so wie du jetzt bist,
Dass sie einst waren wie du jetzt bist
Und dass du einmal so sein wirst wie sie jetzt sind.

Bedenke dass in jedem Körper,
Eines Neugeborenen genau wie eines alten Menschen,
Ein Geist und Seele wohnen, die unsterblich sind
Und geistige Reife aber kein Alter kennen.

Und vergiss nicht, dass alle Lebensformen
In der ganzen Schöpfung Gottes Universellen Gesetzen
In alle Ewigkeit unterworfen sind und dass darum
Alles, was wir in die Welt hineinschicken,
Zu einem gewissen Zeitpunkt in verstärkter Form
Seinen Weg zu uns zurück findet.

Nur wenn du jetzt das Alter ehrst,
Wird man dir auf die gleiche Weise entgegen kommen,
Wenn du diesen Punkt deines Lebens erreicht hast.
Wenn du in deinem Alter geliebt, geehrt und geachtet
Sein möchtest, so begegne jetzt jeden älteren Menschen
Auf diese Weise, damit das Universum es dir dann
Mit der gleichen Behandlung danken kann.

Autor Unbekannt
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

So Muss Das Leben Sein

Lasst vergehen, was vergeht!
Es geschieht damit es in einer neuen Lebenszeit
Ins Erdenleben zurück kehren kann.
Alles altert, um sich immer wieder zu verjüngen.
Es trennt sich von seinen Lieben
In dieser Welt, um sich von der anderen Seite
Des Schleiers, der unsere beiden Welt trennt,
Um so inniger mit ihnen zu vereinigen.
Es stirbt, um in der Welt des Lichtes,
Unserer wahren Heimat,
Wieder ganz lebendig zu werden.

Friedrich Hölderlin
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Hartes Durch Weiches Überwinden

Nichts ist weicher und nachgiebiger in unserer Welt als Wasser
Und nichts ist besser geeignet
Für das Angreifen des Festen und Starken.
Nichts kommt ihm gleich und das beweist,
Dass Weiches Hartes
Und Bewegliches Starres überwinden kann.
Jeder Mensch weiß dass das wahr ist.
Warum benutzen so wenige diese Tatsache?

Lao-Tse
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Macht Euch Die Erde Untertan

Die Heiligen Texte sagten: ‚Macht euch die Erde untertan.’
Inzwischen wissen wir dass das nicht ein Freibrief
Zur Zerstörung und Ausbeutung unseres Planeten ist.
Wir sind nicht hier, um ihn in alle Ewigkeit
Seiner Schätze zu berauben.

Weise sind sich bewusst, dass mit dieser Anordnung
In Wirklichkeit die niedrigen Triebe
Unserer menschlichen irdischen Natur gemeint sind.
Jeder ist nicht nur für sich selbst verantwortlich,
Sondern auch für das Wohlbefinden unserer ganzen Welt.
Das kann nur dadurch geschehen,
Dass ständig mehr Menschen die niedrigen Triebe
Der Habsucht und Gier in ihren Griff
Kriegen und überwinden
Und ihre Höchste Gottes oder Christ Natur
Auf den Thron ihres Lebens setzen,
Um ihm mit aller Kraft ihres Seins zu dienen.
Nur so kann unsere Welt schöner
Und friedvoller werden.

Aquarius

Six pointed Star

Die Schönsten Freuden

Die Dinge auf die es im Leben wirklich ankommt,
Lassen sich nicht im voraus berechnen
Oder mit Geld kaufen.
Und die schönsten Freuden erlebt man immer dort
Wo man sie am wenigsten erwartet.

Antoine de Saint-Exupery
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Zum Neuen Jahr

In Dir sei jedes neue Jahr begonnen,
O Großer Vater/Mutter allen Lebens,
Der Du Sonnen und Monde
An blauen Himmelszelten schaffst and erhältst.
Du bist Anfang und Ende und
In alle Ewigkeit führe du uns und unsere Welt.
Sicher und geborgen liegt alles Leben,
Darum auch wir,
In Deinen liebevollen Händen.

Eduard Mörike
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Ein Neues Jahr

O Großer Vater/Mutter allen Lebens,
Ein neues Jahr nimmt seinen Lauf.
Die Wärme der Sonne steigt herauf
Und bring uns einen neuen Frühling.
Es schmilzt der Schnee und taut das Eis,
Knospen schwellen schon am Reis.
Können wir auch nicht ins Morgen schauen,
Es ist genug, dass wir hoffen und uns Dir anvertrauen.

Aus dem Volksgut
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Die Jahreszeiten

Was der Frühling nicht säte,
Kann der Sommer nicht reifen,
Der Herbst nicht ernten und
Der Winter nicht geniessen!

Johann Gottfried Herder

Six pointed Star

Der Vorsicht Enge Kreise

Wer nie verließ der Vorsicht enge Kreise,
Und selbst aus seiner Jugend Tagen
Nichts zu bereuen hat und zu beklagen,
Der war nie töricht.
Und wer deshalb nichts gelernt hat,
Der wird auch niemals weise.

Mirza-Schaffy
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Brot In Der Winternacht

Es wächst viel Brot in der Winternacht,
Weil unterm Schnee frisch grünet die Saat.
Erst wenn im Lenz die Sonne lacht,
Spürt man wie viel Gutes der Winter tat!

Und deucht die Welt dir manchmal öd und leer,
Und viele Tage sind rau und schwer,
Sei still und sei der Worte bedacht:
‚Es wächst viel Brot in der Winternacht!’

Friedrich Wilhelm Weber
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Was Wir Nicht Zu Schätzen Wissen

Holz, das nicht gepflegt wird, verrottet.
Genau so verkommt auch alles
Was man nicht zu schätzen weiß und pflegt,
Und sei es nur durch gute und dankbare Gedanken.
Selbst wenn wir für unsere fünf Sinne
Nicht dankbar sind und uns bemühen,
Sie durch ständigen Gebrauch zu schärfen,
Dann verlassen sie uns mit der Zeit
Und unser irdisches Wesen wird blind, taub und stumm.
So geht es auch mit Liebe, die man zwar empfindet,
Aber nicht zeigt und bedingungslos verschenkt.
Das lässt uns innerlich sterben und vereinsamen.

Anon.
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Die Mond Nacht

Vorn ein Wall von schwarzen Hügeln,
Doch astralhaft – über ihnen –,
Bleiche Wände, Mond beschienen,
Wie aus Flor von Geisterflügeln!
Schau ich hier – zum Bild gewoben –
Erden Dumpfheit, Himmels Trachten?
Rings das Unten, noch voll Nachten,
Doch von Seelenlicht das Droben.

Christian Morgenstern

Six pointed Star

Wünsche

Wonach du sehnlich ausgeschaut,
Es wurde dir beschieden!
Du triumphierst und jubelst laut:
‘Jetzt hab’ ich endlich Frieden!’

Ach, Freundchen, rede nicht so wild,
Bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
Kriegt augenblicklich Junge!

Wilhelm Busch

Six pointed Star

Vollkommenheit

Von der menschlichen Vollkommenheit:
Wie man sich gibt, wird man genommen.
Die andern sind, bei Licht besehn,
Auch gar nicht so vollkommen,
Als müsste man bei Seite stehn!

Henne oder Ei – wer kam zuerst?
Die Gelehrten und die Pfaffen
Stritten sich mit viel Geschrei:
Was hat Gott zuerst geschaffen –
Wohl die Henne, wohl das Ei?

Wäre das so schwer zu lösen?
Erstlich ward ein Ei erdacht,
Doch weil noch kein Huhn gewesen,
Hat’s der Osterhas’ gebracht!

Eduard Möricke

Six pointed Star

Trennung Und Wiedersehen

Nie wäre ohne Trennung das Wiederseh’n erdacht;
Ohne Winter nimmer Lenzeshauch erwacht!
Denk nur an den Maien, wenn die Stürme wehen,
Und wenn Freunde scheiden, denk an das Wiedersehen!

Franz Kugler

Six pointed Star

Das Menschenleben

Wähnen, glauben, fürchten, lieben;
Sich erfreuen und betrüben;
Bald wagen und dann besinnen;
Oft verlieren, oft gewinnen;
Sich vertiefen, sich erheben;
Zwischen Furcht und Hoffnung schweben;
Traum und Wirklichkeit verweben;
Und dabei ständig vorwärts streben.
Ja, so ist das Menschenleben.

H.G. Nägeli
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Rezeptvorschlag Für Ein Ganzes Jahr

Recipe for a wholesome New Year - Rays of Wisdom - Katharina Elisabeth Goethe

Man nehme zwölf Monate,
Segne sie, um sie von Bitterkeit,
Geiz, Pedanterie und Angst zu reinigen.
Und damit der Vorrat für ein ganzes Jahr ausreicht,
Zerlege man jeden Monat in dreißig oder einunddreißig Teile.
Jeder Tag wird einzeln angerichtet und sollte bestehen aus:
Je einem Teil Arbeit, Frohsinn und Humor.
Man füge drei Esslöffel Optimismus hinzu,
Einen Teelöffel Toleranz,
Ein Körnchen Ironie und eine gute Prise Takt.
Diese Masse übergießt man reichlich mit Liebe
Und schmückt sie mit
Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten.
Das fertige Gericht serviere man täglich mit Heiterkeit
Und einer guten, erquickenden Tasse Tee.

Goethes Mutter, Katharina Elisabeth

Six pointed Star

Recipe For A Wholesome New Year

Take twelve months and bless them,
So that they may be cleansed of all
Bitterness, greed, fault-finding and fear.
Divide each section into one portion for each day,
To make your store last a whole year.
And throughout the coming year,
Every day serve one portion that consists of:

Equal parts of labour, joy and humour,
Three heaped tablespoons of optimism,
One teaspoon of tolerance,
One grain of mirth,
Don’t forget to add a generous pinch of tact
And then pour lots of love over all of it.

When ready for serving:
Garnish with bunches of kindness and attentiveness.
Serve daily with cheerfulness,
A blessing and a refreshing cup of tea.

Katharina Elisabeth Goethe 1731/1808
Mother of the great German poet

Translation by Aquarius

Happy New Year.

Six pointed Star

Die Mauern Meiner Zeit

Erinnerungen verblassen
 und des Tages Ruhm vergeht.
Die Spuren, die wir heute zieh’n,
sind morgen schon verweht.
Doch in uns ist die Sehnsucht,
 dass etwas von uns bleibt:
Ein Fußabdruck am Ufer,
 eh’ der Strom uns weitertreibt.
Da seh’ ich ein Graffiti,
das sich von der grauen Wand abhebt,
Wie ein Schrei, der sagen will:
‚Schau her, ich habe gelebt!’
 
Da nehm’ ich, was an Mut mir bleibt
und in der Dunkelheit
Sprüh ich ein Wort Hoffnung
 auf die Mauern meiner Zeit.

Reinhard May

Six pointed Star

Das Los Der Frauen

Geben wir unsere Kinder in die Kinderkrippe, sind wir Rabenmütter.
Bleiben wir zu Hause, verkommen wir hinterm Kochtopf
Oder sind zu faul zum Arbeiten.
Verwenden wir Make-up, tragen wir Kriegsbemalung.
Verwenden wir keines, vernachlässigen wir unser Äußeres.

Verrichten wir anspruchslose Arbeit, haben wir keinen Ehrgeiz.
Erfüllen wir qualifizierte Aufgaben, sind wir mit unserem Beruf verheiratet.
Haben wir studiert, sind wir ein Blaustrumpf.
Haben wir promoviert ,mussten wir unseren Doktor alleine machen.

Zeigen wir Gefühle, sind wir Heulsusen.
Beherrschen wir uns, sind wir Eisberge.
Sind wir hilfsbereit, werden wir ausgenutzt.
Kümmern wir uns nur um unsere eigene Arbeit, sind wir unkollegial.

Sind wir sehr attraktiv, halten wir unsere Kollegen von der Arbeit ab.
Sind wir es nicht, gelten wir als unscheinbar.
Sind wir Powerfrauen, schimpft man uns Emanze.
Sind wir angepasst, fehlt uns der Pfeffer.

Sind wir intelligent, dürfen wir es nicht zeigen.
Sind wir es nicht, müssen wir wenigstens attraktiv sein.
Kommen wir mit Grippe zur Arbeit, stecken wir die anderen an.
Bleiben wir zu Hause, legen wir uns wegen jeder Kleinigkeit ins Bett.

Tragen wir Mini, stören wir den Arbeitsfrieden oder sind Schlampen.
Tragen wir Maxi, haben wir wohl Krampfadern oder sind bieder.
Sind wir montags müde, lästert man.
Sind wir taufrisch, so redet man auch.

Gehen wir gerne aus, sind wir Partygirls die saufen.
Bleiben wir daheim, gelten wir als Mauerblümchen.
Sind wir trinkfest, saufen wir alle Männer unter den Tisch.
Trinken wir nichts, ist mit uns nichts anzufangen.

Leisten wir viel, verlieren wir unseren Charme.
Leisten wir wenig, verlieren wir die Stellung.
Ganz gleich wie wir es machen, es ist immer falsch.

Also lasst uns das machen, was wir wollen
Und es dann auch wirklich tun.

Anon.

Six pointed Star

Eines schickt sich nicht für Alle.
Sehe jeder wie er’s treibe
Und wer steht, dass er nicht falle.

Johann Wolfgang von Goethe

Six pointed Star

Grünet Die Hoffnung

Grünet die Hoffnung,
halb hab ich gewonnen
blühet die Treue,
bald hab ich gesiegt
Ist mir mein Glücke
nicht gänzlich zerronnen,
wahrlich, so bin ich
von Herzen vergnügt.

Kummer und Plagen
will ich verjagen,
wer mich wird fragen
dem will ich sagen:
Grünet die Hoffnung
halb hab ich gewonnen.

Hassen und neiden
muss ich zwar leiden
doch soll’s die Freuden
von mir nicht scheiden.
Grünet die Hoffnung,
halb hab ich gewonnen.

Hoffnung wird bringen
treulichen Dingen,
alles Gelingen.
Drum will ich singen:
Grünet die Hoffnung
halb hab ich gewonnen….

Jakob Kremberg 1689
Im Wander-Liederbuch 1927

Six pointed Star

Geflügelte Worte

‚Geh’ deinen Weg und lass’ die Leute reden.’

Dante Alighieri

Six pointed Star

‚Das Cafe ist der recht Ort für Leute, die Gesellschaft brauchen, um allein zu sein.’

Alfred Polgar

Six pointed Star

‚Beim Spiel kann man Menschen in einer Stunde besser kennen lernen
als im Gespräch in einem Jahr.’

Plato

Six pointed Star

‚Was wir wünschen und loben ist nicht der Mut, würdig zu sterben, sondern der Mut unser Leben auf diese Weise zu führen mit allem was es uns bringt.’

Thomas Carlyle

Six pointed Star

‚Wer sich grün macht, den fressen die Ziegen.’

J.W. von Goethe

Six pointed Star

‚Jeder Sieg findet tausend Väter und jede Niederlage bleibt immer ein Waisenkind.’

Lorenzo

Six pointed Star

‚Nur stets zu sprechen, ohne etwas zu sagen, das war von jeher der Redner größte Gabe.’

August Graf von Platten

Six pointed Star

Von Gut und Böse

Good and evil hearts - Rays of Wisdom, Kahlil Gibran 'Of Good And Evil'

Und einer der Ältesten der Stadt sprach:
‘Erzähle uns von Gut und Böse.’
Und der Prophet antwortete:
‘Vom Guten in euch kann ich sprechen, aber nicht vom Bösen,
Denn was ist das Böse anderes als der Hunger und Durst
Des Lebens nach eigenen Erfahrungen beider Arten;
Nach der endlichen Erlösung der menschlichen Seele
Von allem Übel, auf ihrem Weg zurück nach Hause
In ihr wahres Sein: das Gute, Gerechte und Wahre.
Darum, wenn das Gute hungrig ist,
Sucht es sich Nahrung in dunklen Höhlen;
Und wenn es durstig ist,
Trinkt es auch aus toten Gewässern.

Ihr seid gut, wenn ihr eins seid mit eurem Höchsten Selbst,
Doch wenn ihr das nicht seid,
Dann seid ihr dennoch nicht böse.
Denn ein uneiniges Haus ist keine Räuberhöhle;
Es ist nur ein entzweites Haus.
Und auch ein Schiff ohne Ruder kann ziellos
Zwischen gefährlichen Inseln treiben
Ohne auf den Grund sinken.

Ihr seid gut, wenn ihr danach strebt,
Von euch selber zu geben.
Doch ihr seid nicht böse,
Wenn ihr nur nach Gewinn trachtet.
Solange ihr das noch tut,
Seid ihr nichts als eine Wurzel,
Die sich an die Erde klammert und an ihrer Brust saugt.
Sicher kann die Frucht nicht zur Wurzel sagen:
‘Sei wie ich, reif und voll, und gib immer von deiner Fülle.’
Denn für die Frucht ist das Geben eine Notwendigkeit,
So wie Empfangen eine Notwendigkeit für die Wurzel ist.

Ihr seid gut, wenn ihr hellwach seid in eurer Rede,
Aber ihr seid nicht böse solange ihr noch schlaft.
Selbst wenn eure Zunge noch ziellos stammelt
Und ihr holprig redet,
So wird sie durch diese Übung doch gekräftigt.
Ihr seid gut, wenn ihr fest und
Mit kühnen Schritten auf euer Ziel zugeht.
Doch ihr seid nicht böse, solange ihr noch zögert und hinkt,
Denn auch die Entwicklung der Hinkenden geht nicht rückwärts.
Achtet jedoch darauf, dass diejenigen, die stark und schnell sind,
Nicht für die Lahmen hinken
Und das für Freundlichkeit halten.

Ihr seid auf zahllose Weisen gut,
Und ihr seid nicht böse, wenn ihr nicht gut seid.
Ihr seid auch weder säumig noch faul,
Sondern lediglich noch beim Lernen des Unterschiedes
Zwischen Gut und Böse aus euren eigenen Erfahrungen.
Bei diesem Lernen hat jeder sein eigenes Tempo
Und seinen eigenen Rhythmus.
Habe darum Mitleid mit den Hirschen, weil sie den Schildkröten
Ihre Schnelligkeit nicht beibringen können.

Eure Güte liegt in eurer Sehnsucht nach dem Guten und der Liebe.
Das ist ein Ausdruck eures Höchsten Selbst
Und diese Sehnsucht haben Alle gemeinsam.
In Einigen ist sie wie ein Wildwasser,
Das mit aller Macht zum Meer rast und die Geheimnisse
Der Hügel und die Lieder der Wälder mit sich trägt.
In Anderen ist sie wie ein seichter Bach, der sich noch in
Windungen und Biegungen verliert und in ihnen verweilt,
Bevor er die Küste erreicht.

Aber wer viel ersehnt, der sage nicht zu dem,
Der bis jetzt noch weniger Erwartungen hat:
‘Warum bist du so langsam und zaghaft?’
Der wahrhaftig Gute fragt weder den Nackten:
‘Wo ist dein Gewand?’, noch den Obdachlosen:
‘Wer hat dir dein Zuhause genommen?’ ‘

Kahlil Gibran – ‚Der Prophet’

* * *

Of Good And Evil

One of the elders of the city said:  ‘Speak to us of good and evil.’
And he – the prophet – replied:
‘Of the good in you I can speak, but not of the evil.
For what is evil but the good within you
That is tortured by its own hunger and thirst
For the learning that will help you,
In the fullness of time,
To return into the conscious awareness
Of your true nature?
Because the good in you is hungry and
And your soul longs to return to its real home,
It sometimes seeks for food in dark caves
And may drink of dead waters, too.

You are good when you are at one with your Highest Self,
But when you are no longer consciously aware of it,
You are not evil. You are but a divided house,
Which does not have to be a den of thieves.
It is merely that the two parts of you,
Your Highest Self and its earthly counterpart,
Are still travelling in opposite directions.
This state of being can be likened t
To a ship without rudder that
Is capable of wandering aimlessly among perilous isles.
Yet, somehow it does not sink to the bottom.
When you have studied evil sufficiently,
With the help and the will of God and the Angels,
The two parts of you will come together again
And brought into harmony,
So that in future they work for you,
Instead of against.

Fear not, if some of the souls in your world
Still seem to be guided away from their Highest Self
And ever deeper into the morass of physicality.
Trust that for them too, the turning point will come,
As it has done for you and all other wise ones in your world.
Humankind’s evolution is a circle
That first moves you away from God,
That which is all good.
The farther you descend into matter,
The more you move downwards.

When you have reached a certain phase in your development,
You begin to move upwards and are then on your way
Into re-discovering your true nature,
That you are part of God and that God is part of you,
And that because of this
The core of your being has always remained good,
Through and through, all-loving and all-knowing,
Like your God Self
With whom you are now consciously
Being reunited and at one again.

For as long as your soul lessons require that
You move downwards, you are not evil.
Even thought your earthly self may still
Be learning to differentiate between good and evil,
Your innermost essence of your being
Remains good and of God.
You are good when you are spiritually awake
And that in thought, word and deed.
Yet, those who have not yet reached this point
Are not evil.
And if your tongue still staggers without purpose,
Know that stumbling speech also serves a wise higher purpose,
That of strengthening weak tongues.

You are good when you strive to give of yourself.
Yet, you are not evil whilst you are still seeking gain for yourself.
Those who are doing this are learning the lesson
Of being a root that clings to Mother Earth and sucks at her breast.
Like a tree your soul’s needs
Vary according to the evolutionary phase you have reached.
That is why the fruit of a tree
Cannot say to its roots: ‘Be like me,
Ripe and full and ever giving of my abundance.
For the fruit giving is as good a need
As the receiving is to the root.

You are good when you walk towards your goal
Firmly and with bold steps.
Yet, you are not evil whilst you are still approaching it with a limp.
But even those who limp are not going backwards,
For all life is evolution, moving ever forwards and upwards.
Let those who are strong and swift,
Make sure they do not pretend to limp too,
Out of misunderstood kindness for the lame.

You are good in countless ways,
And you are not evil when you are not good,
You are neither loitering nor sluggard,
You are merely still in the process
Of learning to discern between good and evil.
Have compassion too for those
Who already are moving with the speed of stags,
And believe that they can teach their swiftness to those
Who thus far only capable of moving like turtles.
Wise ones know that in God’s great plan,
The turtle has as much its place as the stag.

Your goodness lies in your longing for being at one
With your Highest Self.
This longing is in all of you.
In some, it already is like a torrent that rushes to the sea,
With all its might,
It carries with it the secrets of the hillsides
And the songs of the forests.
The longing of others is still like a shallow stream
That lingers in angles and bends and loses itself.
Yet, it too finally reaches its destination.

Each does come to the end of their journey,
In their own sweet time.
That is why there is no need for those in whom
The longing is already very strong
To say to those in whom it is still weak:
‘Why are you slow and halting?’
This is why wise ones who are truly good
Would never dream of asking the one who is naked:
‘Where is your garment?’
Or another one who is homeless:
‘What has befallen your home?’

From ‘The Prophet’ by Kahlil Gibran 1883-1931
Lebanese/American poet
Edited by Aquarius

Six pointed Star

Vom Lehren Und Lernen

Teaching and Learning - Kahlil Gibran - Rays of Wisdom



Niemand kann euch etwas eröffnen,
Das nicht bereits im Dämmern
Eures eigenen Wissens schlummert.
Der Lehrer, der zwischen seinen Jüngern
Im Schatten des Tempels umhergeht,
Gibt nicht von seiner Weisheit,
Sondern von seinem Glauben und seiner Liebe.

Wirklich weise Menschen fordern niemand auf,
Ins Haus ihrer Weisheit einzutreten.
Sie führen uns an die Schwelle unseres eigenen Geistes.
Der Astronom kann uns von seinem Verständnis
Des Weltraums erzählen, aber er kann uns
Nicht sein Verständnis geben.
Der Musiker kann uns vom Rhythmus singen,
Der im Weltraum ist, aber er kann uns
Weder sein Ohr noch den Rhythmus der Musik
Oder die Stimme, die ihn wiedergibt geben.
Und wer der Wissenschaft der Zahlen kundig ist,
Kann aus dem Reich der Gewichte und Maße berichten,
Aber er kann uns nicht dahin führen.

Die Einsicht eines Menschen kann
Keinem anderen ihre Flügel verleihen.
Und wie jeder von uns allein in Gottes Wissen steht,
So muss jeder auch sein eigenes Wissen um Gott
Und Verständnis des irdischen Daseins entdecken.

Kahlil Gibran – ‘Der Prophet’
 

* * *

About Teaching And Learning

Then a teacher said: ‘Speak to us of teaching!’
And the Prophet said: ‘In truth, no-one can reveal anything to you,
Except that which already lies half asleep
In the depths of your own inner knowledge.
Even a teacher who walks among his pupils
In the shadow of the temple, does not give of his own wisdom.
All he can share with you is his faith and lovingness,
And if he is truly wise, he will not ask anyone to enter into
The house of his wisdom. Instead, he will guide each one who
Comes to him to the threshold of their own understanding.

‘An astronomer may speak to you of his understanding of space,
But he cannot give you this understanding.
A musician may sing to you and even explain about the rhythm
That is in all space, but he is not the one who can give you the ear
To hear the rhythm or the voice to echo it.
And those who are fluent in the science of numbers,
Can tell you all about their fascinating world,
But again, they can only guide you to it.
One person’s vision cannot lend its wings to another.
In just the same way, each one of stands alone in their knowledge of God,
And their understanding of the purpose and meaning
Of life on the Earth and all life.’

From ‘The Prophet’ by Kahlil Gibran 1883-1931
Lebanese/American poet
Edited by Aquarius

'A wise person tells you what you already know deep down to be true –
they just use the words that let you see it clearly.' Anon.

Six pointed Star

Dogma

‚Dogma ist nicht mehr als ein ausdrückliches Denkverbot.’

Ludwig Feuerbach

Six pointed Star

Ein Leichtes Leben

‚Willst du ein leichtes Leben haben, so bleibe bei der Herde.’

Friedrich Nietzsche

Six pointed Star

Vom Ewigen Leben

‚Die Toten tun mir leid, man hört es so oft sagen!
Dabei sind die Lebenden viel eher zu beklagen.’
Denn die Toten sind in Wirklichkeit putzmunter und lebendig
in der Welt des Lichtes,
während wir auf dieser Seite des Schleiers,
der unsere beiden Welt trennt,
uns weiterhin mit dem Erdenleben plagen müssen.

Gisela Gräfin zu Solms-Widenfels
Und Aquarius

Six pointed Star

Vom Leiden

‚Nur wer über den Sinn des Leidens nachdenkt kann ihm näher kommen.’ Heinrich Hanselmann

‘To become the spectator of one’s own life is to escape the suffering of life.’ Oscar Wilde (Fingal O’Flahertie Wills)

‘Wenn man zum Beobachter seines Lebens wird, dann entrinnt man seinem Leiden,’ sagt Oscar Wilde. Ich glaube dass, wenn man erst einmal den höheren Sinn und Zweck unseres menschlichen Daseins versteht, dann kann man es auch lieben lernen mit allem was immer es auch bringen mag.’ Aquarius

Six pointed Star

Die Liebe

‚Die Liebe lässt uns an Dinge glauben, denen wir sonst mit höchstem Misstrauen begegnen.’

Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux

Six pointed Star

Die Zeit

‚Besser beraten ist der Bedächtige, als der Schnelle.
Nur wer Weg und Ziel bedenkt,
kommt wirklich von der Stelle.’

Carl Peter Fröhling

* * *

‚Wer sich Zeit lässt, den jagt sie nicht.’

Matti Pietikainen

Six pointed Star

Macht

‚Gebrauche deine Macht wie ein paar Zügel
und nicht wie eine Peitsche!’

Mongolisches Sprichwort

Six pointed Star

Im Glashaus

‚Wer im Glashaus sitzt, tut gut daran
sich im Dunklen zu entkleiden.’

Anon.

Six pointed Star

Das Leben

‚Das Leben ist eine Komödie für Denkende
und eine Tragödie für Fühlende.’

Hippokrates

Six pointed Star

‚Jeder Dummkopf kann einen Käfer zertreten,
aber alle Gelehrten unserer Welt können keinen herstellen.’

Arthur Schopenhauer

Six pointed Star

‚Ich weinte weil ich keine Schuhe hatte,
bis ich einen traf der keine Füße hatte!’

Anon.

Six pointed Star

‚Die unbequemste Art der Fortbewegung
ist das In-sich-hinein-gehen.’

Robert Lembke

Six pointed Star

‚Ein Pechvogel kann sogar im Griessbrei sterben.’

Bulgarisches Sprichwort

Six pointed Star

Ermutigung

Frisch gewagt ist halb gewonnen.
Kurz und rasch ist Heldentat.
Was ein Andrer kann auf Erden,
Ei bei Gott, das kann ich auch!

Six pointed Star

Wahrer Reichtum

Wer ist blind?
Menschen die eine andere Welt nicht sehen können.
Wer ist stumm?
Die zur rechten Zeit nichts Liebes sagen können.
Wer ist arm?
Die von heftigem Verlangen Gequälten.
Wer ist reich?
Menschen deren Herz zufrieden ist.

Anon.

Six pointed Star

Lichter Dieser Welt

In der Welt ist’s dunkel, leuchten müssen wir.
Du in deiner Ecke und ich in meiner hier.

Angelus Silesius

Six pointed Star

Üb immer Treu und Redlichkeit
Bis an dein kühles Grab,
Und weiche keinen Finger breit
Von Gottes Wegen ab.

Ludwig Heinrich Christoph Hölty
1775

Six pointed Star

Rein sei draußen,
Rein sei drin,
Rein die Rede,
Rein der Sinn.

Anon.

Six pointed Star

Jeder Tag Ist Ein Neuer Anfang

Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

Six pointed Star

Die Kraft Unserer Gedanken

Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken,
denen wir gestern nachgingen
und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben,
wie es morgen sein wird.

Six pointed Star

Das Karmische Gesetz

Die Schöpfung unseres Bewusstseins, das ist unser Leben.
Spricht oder handelt ein Mensch mit unreinem Bewusstsein,
dann folgt ihm das Leiden nach,
so wie das Rad den Hufen eines Zugtieres folgt.
Ohne es selbst zu wissen, hat er es selbst ins Dasein gebracht.

Six pointed Star

Ein Liebendes Herz

Wenn du dir über die Kraft eines freigiebigen Herzens im Klaren bist,
wirst du keine einzige Mahlzeit vorbeigehen lassen, ohne sie mit Anderen zu teilen.

Six pointed Star

Weisheit Des Lebens

Der Zimmermann bearbeitet das Holz.
Der Schütze krümmt den Bogen.
Der Weise formt sich selbst.

Six pointed Star

Der Wert Des Lernens

Ein Mensch, der wenig lernt,
trottet wie ein Ochse durchs Leben;
an Fleisch nimmt er zu,
aber nicht an Geist.

Six pointed Star

Gott In Allem Leben

‚Erblicke dich in jedem Blatt,
das sich vom Aste trennt und nieder schwebt.’

Richard von Schaukal

Six pointed Star

Guter Rat Fuer Faule Menschen

‚Nichts hilft besser um Schwielen zu vermeiden
als zwei linke Hände.’

Nach Werner Horand

Six pointed Star

Weisheiten Vom Baum Des Lebens

The Beauty, Wonder And Magic Of Trees - Rays of Wisdom - Words of Wisdom from the Tree of Life

Come, gentle night, come, loving, black-brow’d night,
Give me my Romeo. And, when he shall die,
Take him and cut him out in little stars,
And he will make the face of Heaven so fine
That all the world will be in love with night
And pay no worship to the garish Sun.

Komm, milde, liebevolle Nacht!
Komm, gib mir meinen Romeo!
Und stirbt er einst,
Nimm ihn und zerteil in kleine Sterne ihn.
Er wird des Himmels Antlitz so verschönen,
Dass alle Welt sich in die Nacht verliebt
Und niemand mehr der eitlen Sonne huldigt.

Romeo and Juliet
Shakespeare

Six pointed Star

Spirituelle Lehren gleichen einem Floß,
das man benutzt, um über einen Fluss
ans andere Ufer zu gelangen,
das man zurücklässt und
nicht mehr mit sich herumschleppt,
wenn es seinen Zweck erfüllt hat.

Six pointed Star

Die irdische Zeit ist ein großer Lehrer
der seine Schüler tötet und
sie frei setzt in ihre wahre Heimat,
die Welt des Lichtes.

Six pointed Star

Ein Traum, ein Traum
ist dieses Leben hier.
Wir sind, und viele wissen es nicht,
inmitten der Ewigkeit.

Ivar Lissner
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Ein Mann mag tausend Mal tausend Männer
in einer Schlacht besiegen,
doch die größten Kämpfer sind diejenigen,
die die Wünsche ihres irdischen Selbst überwinden.

Six pointed Star

Laufe nicht der Vergangenheit nach
und verliere dich nicht in der Zukunft.
Die Vergangenheit ist nicht mehr.
Die Zukunft wird niemals kommen,
denn es ist immer jetzt und heute,
wo unser Leben stattfindet.
Morgen ist nichts als eine Illusion.

Six pointed Star

Arbeite als brauchtest du kein Geld.
Liebe als hätte dich noch nie jemand verletzt.
Tanze als ob niemand dir zusähe.
Singe als ob keiner lauschte und
Lebe als ob unser irdisches Dasein
Das Paradies wäre.

Six pointed Star

Groll mit sich herumtragen ist wie das Greifen
nach einem glühenden Stück Kohle
mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen.
Man verbrennt sich dabei nur selbst.

Six pointed Star

Es streiten und widersprechen einander nur diejenigen
die nur einen Bruchteil der ganzen Wahrheit sehen.

Six pointed Star

Das Leben ist ein kostbares Geschenk,
drum nutze deine Zeit und verschwende sie nicht.
Keine Sekunde ist wiederholbar.
Achte auf deine Gedanken und Worte,
lern so viel du kannst und verbring auch Zeit allein,
liebe aus vollem Herzen und verzeih allen die dich kränken.

Six pointed Star

Du bist nicht auf der Erde, um unglücklich zu werden.
Wahres Glück ist zufrieden sein mit Allem was kommt.
Überwinde die Wünsche und Triebe
deines niedrigen Selbst und setze dein
Höchstes Gott Selbst auf den Thron deines Lebens.

Six pointed Star

Nicht der Glaube an ein Höchstes Wesen,
noch seine Verneinung,
sondern nur die eigene Bemühung um
rechtes Leben und die selbst errungene
geistige Entwicklung führen zur Befreiung.

Six pointed Star

Fünf Vorsätze für jeden Tag:
Ich will die Wahrheit sagen;
Keine Ungerechtigkeit dulden;
Keine Angst haben;
Keine Gewalt anwenden
Und in jedem nur Gutes sehen.

Six pointed Star

Immer wenn du denkst es geht nicht mehr,
Kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Just when you think you’ve got no more fight,
Out of the darkness appears a light.

German Folk Wisdom
Translated by Aquarius

Six pointed Star

‘Frisch gewagt ist halb gewonnen.
Kurz und rasch ist Heldentat.
Was ein Andrer kann auf Erden,
Ei bei Gott, das kann ich auch!’
German Folk Wisdom

‘Once started, half the deed is done.’
Horace 65 BC – 8 BC

Six pointed Star

Weihnachtliche Grüsse 

 Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Weihnachtliche Gruesse

Nun kommen die vielen Weihnachtsbäume
aus dem Wald in die Stadt herein.
Träumen sie ihre Waldesträume
weiter beim Laternenschein?

Könnten sie sprechen! Die holden Geschichten
von der Waldfrau, die Märchen webt,
was wir uns erst alles erdichten,
das haben sie alles wirklich erlebt.

Da steh’n sie nun an den Straßen und schau’n
wunderlich und fremd darein,
als ob sie der Zukunft nicht recht trauen.
Es muss da was im Werke sein!

Freilich, wenn sie dann in den Stuben
im Schmuck der hellen Kerzen steh’n,
und den kleinen Mädchen und Buben
in die glänzenden Augen sehn,

Dann ist ihnen auf einmal als hätten
sie das alles schon mal geträumt,
als sie noch im Wurzelbette
den stillen Waldweg eingesäumt.

Dann stehen sie da, so still und selig,
als wäre ihr heimlichstes Wünschen erfüllt,
als hätte sich ihnen doch allmählich
ihres Lebens Sinn enthüllt.

Als wären sie für Konfekt und Lichter
vorherbestimmt und es müsste so sein.
Und ihre spitzen Nadelgesichter
blicken ganz verklärt darein.

Gustav Falke

Fröhliche Weihnachten, einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019
und Gottes reichen Segen für Sie und Ihre Lieben,
das wünscht Ihnen von ganzem Herzen,

Aquarius

Six pointed Star

Weihnachten

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Weihnachtliches

Markt und Straßen steh’n verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnee’s Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

Joseph von Eichendorff

Six pointed Star

Zum Neuen Jahr

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Zum Neuen Jahr

O Großer Vater/Mutter allen Lebens,
In Dir sei jedes neue Jahr begonnen,
Der Du die Sonne und den Mond an unserm
Himmelszelt geschaffen hast and erhältst.

Du bist Anfang und Ende und
In alle Ewigkeit zeig Du uns unserer Welt den Weg.
Sicher und geborgen liegt alles Leben
Und darum auch wir,
In Deinen liebevollen Händen.

Eduard Mörike
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Grüsse zum Neuen Jahr

 Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Gruesse Zum Neuen Jahr

O Großer Vater/Mutter allen Lebens,
Ein neues Jahr nimmt seinen Lauf.
Die Wärme der Sonne steigt herauf
Und bring uns einen neuen Frühling.

Der Schnee schmilzt und es taut das Eis,
Die Knospen schwellen schon jetzt am Reis.
Können wir auch nicht ins Morgen schauen,
Es ist genug, dass wir hoffen und
Uns ganz Dir anvertrauen.

Aus dem Volksgut
Frei bearbeitet von Aquarius

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr
für Sie und Ihre Lieben
wünscht Ihnen von ganzem Herzen

Rays of Wisdom
Aquarius

Six pointed Star

Rezept Für Ein Gutes Neues Jahr

Recipe for a wholesome New Year - Rays of Wisdom - Katharina Elisabeth Goethe

Man nehme zwölf Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit,

Geiz, Pedanterie und Angst,
und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.
Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet
aus einem Teil Arbeit
und zwei Teilen Frohsinn und Humor.

Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz,

ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.
Dann wird das Ganze
sehr reichlich mit Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man
mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten

und serviere es täglich mit Heiterkeit!

 Katharina Elisabeth Goethe
1731-1808
Mutter v. Johann Wolfgang von Goethe

* * *

Recipe For A Wholesome New Year

Take twelve months and bless them,
So that they may be cleansed of all
Bitterness, greed, fault-finding and fear.
Divide each section into one portion for each day,
To make your store last a whole year.
And throughout the coming year,
Every day serve one portion that consists of:

Equal parts of labour, joy and humour,
Three heaped tablespoons of optimism,
One teaspoon of tolerance,
One grain of mirth,
Don’t forget to add a generous pinch of tact
And then pour lots of love over all of it.

When ready for serving:
Garnish with bunches of kindness and attentiveness.
Serve daily with cheerfulness,
A blessing and a refreshing cup of tea.

Katharina Elisabeth Goethe 1731/1808
Mother of the great German poet

Translation by Aquarius

Happy New Year.

Six pointed Star

Seliges Verlangen

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Selives Verlangn

Und so lang du dies nicht hast,
Dieses stirb und werde!
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde.

So long as this you fail to see:
That death precedes re-birth!
A gloomy guest you’ll always be,
Upon this darkling Earth.

From: ‘The Soul’s Yearning’
Original Title ‘Seliges Verlangen’
Übersetzt von meinem Ehemann von 53 Jahren
und besten Freund von mehr als 60.

Johann Wolfgang von Goethe
1749-1872

Six pointed Star

Die Meise

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Die Meise

 Kopfüber, kopfunter, zweigab und zweigauf!
Ein lustiges kleines Ding,
Und immer geschwätzig und flink,
Und immer obenauf!

Denn ob die ganze Welt vereist,
Sie findet den Tisch gedeckt:
Hier wird ein Körnchen geschleckt,
Und dort ein Püppchen verspeist.

‘Zizidä, zizidä! Der Frühling ist da!’
So ruft sie im knospenden Wald,
Und weh’n auch die Winde noch kalt:
Sie weiß es, glaubt es nur ja!

Sie hat in das Herz der Knospe gesehen.
In die Wiege von Blumen und Grün,
Sie weiß: Bald wird es nun blühen,
Und die Welt in Veilchen stehen.

Heinrich Seidel

Six pointed Star

Brot In Der Winternacht

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffung - Brot In Der Winternacht

 Es wächst viel Brot in der Winternacht,
Denn unterm Schnee frisch grünet die Saat.
Aber erst wenn im Lenz die Sonne lacht,
Spürt man wie viel Gutes der Winter tat.

Und deucht die Welt dir manchmal öd und leer,
Und viele Tage sind rau und schwer,
Sei still und sei der Worte bedacht:
‚Es wächst viel Brot in der Winternacht!’

Friedrich Wilhelm Weber
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Die Jahreszeiten

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Die Jahreszeiten

Was der Frühling nicht säte,
Kann der Sommer nicht reifen,
Der Herbst nicht ernten und
Der Winter nicht genießen.

Genauso geht es mit jedem Menschenleben.

Johann Gottfried Herder
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Was Man Nicht Zu Schätzen Weiß

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Dinge Die Man Nicht Zu Schaetzen Weiss

 Ungepflegtes Holz verrottet und verkommt.
Das geschieht mit Allem
Was man nicht schätzt und pflegt,
Und sei es nur hin und wieder
Mit liebevollen und dankbaren Gedanken.

So geht es auch mit unseren fünf Sinnen.
Wenn wir nicht dankbar für sie sind
Und uns bemühen sie durch
Ständigen Gebrauch zu schärfen und erhalten,
Dann verlassen sie uns mit der Zeit
Und unser irdisches Wesen
Wird zunehmend taub und stumm.

Das Gleiche geschieht mit Liebe,
Die man zwar empfindet,
Aber nicht zeigt und zumindest
Hin und wieder durch freundliche Worte,
Gesten und Geschenke Ausdruck verleiht.
Wir sterben dann innerlich
Und vereinsamen immer mehr,
Bis dass letzten Endes das Objekt unserer Liebe
Unsere guten Absichten bezweifelt und uns verlässt.
Dann wird auch unser äußerliches Leben einsam.

Author unbekannt
Frei bearbeitet von Aquarius

Six pointed Star

Von Kindern

Children at play - About Children, Kahlil Gibran - Rays of Wisdom

Eine Frau mit einem Säugling an der Brust
Trat in den Vordergrund und sprach:
‘Und was ist mit unseren Kindern?’
Der Prophet erwiderte:
‘Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Töchter und Söhne der Sehnsucht
Des Lebens nach Bewusstsein entfaltenden Erlebnissen.
Sie kommen durch euch, aber sie sind nicht von euch.
Und obwohl sie eine Zeitlang bei euch sind,
Sie gehören euch nicht.

Eure Liebe dürft ihr ihnen geben,
Aber nicht eure Gedanken,
Denn sie sollen lernen für sich selbst zu denken.
Ihren Körpern dürft ihr ein zeitweiliges Heim geben,
Aber nicht ihren Seelen,
Denn die wohnen im Haus von Morgen,
Das ihr in diesem Dasein nicht besuchen könnt,  
Nicht einmal in euren Träumen.
Wenn ihr jedoch in die Welt des Lichtes,
Eure wahre Heimat, zurückgekehrt seid,
Dann könnt ihr ihnen nicht nur zusehen,
Sondern ihnen auch ab und zu Beistand leisten,
Aber nur wenn sie ihn benötigen
Und darum bitten.

Das Leben läuft niemals rückwärts
Oder verweilt im Gestern.
Ihr dürft euch darum bemühen wie sie zu sein.
Aber widersteht der Versuchung
Sie euch ähnlich machen zu wollen,
Denn auch sie, genau wie ihr,
Müssen ihren eigenen vorherbestimmten
Lebensweg gehen.

Ihr seid lediglich die Bogen von dem eure Kinder
Als Pfeile ins Leben geschickt werden.
Der große allmächtige Schütze,
Vater/Mutter allen Lebens,
Und ihre Engel alleine kennten ihr Ziel
Auf dem Pfad der Ewigkeit.
Ihr seid die Bogen in ihren Händen,
Die sie mit ihrer Macht spannen
Damit die Pfeile so hoch und weit
Wie möglich fliegen können.

Als irdischer Stellvertreter der Schützen
 Lasst euch von ihnen freudig leiten,
Denn so sehr sie die Pfeile lieben,
Genau so wichtig sind ihnen sich willig biegende
Und gleichzeitig feste Bogen.’

Kahlil Gibran
Libanesisch/Amerikanischer Dichter, 1883/1931
‘Der Prophet’
In freier Bearbeitung von Aquarius

* * *

About Children

A woman held her babe against her bosom and said:
‘Speak to us of children’,
And the Prophet replied: ‘Your children are not your children;
They are the sons and daughters of life’s longing to experience itself.
Your children come through you, but they are
Neither of you nor from you;
And although for a time, they are with you,
They do not belong to you.
You may give them your love, but not your thoughts,
For they have to think their own thoughts.

You may house their bodies, but not their souls,
Because they dwell in the house of tomorrow,
Which you cannot visit, not even in your dreams.
But you will visit it again, when you return to Earth
As a child in future lifetimes.
 
You may strive to be like them;
Be young and see your world through the eyes of a child again,
But do not seek to make them like you,
For life neither goes backward nor tarries with yesterday.
You are the bows from which life sends forth Its children
As living arrows.

The Divine Archer alone can see their mark and yours
Upon the path of the Infinite.
With His might he bends each one of you into shape,
So that all His arrows may go swift and far.
Let your bending in the Archer’s hand be with gladness;
For as much as He loves the arrow that flies,
He loves the bow that is stable.

He particularly loves parents, who give their children roots to grown in
And the freedom to fly when their time has come to do so;
Who as their children grow up, slowly step back and set them free,
Encouraging them to learn from their own experiences,
And to dream their own dreams;
Who do all they can to help their children
To fulfil their own highest potential, not their parents’.

The Archer loves wise parents and teachers,
Who tell the children in their care that they are the children of God
And that therefore one is as precious and unique as the other;
Who respect them because they know that even when a child is still living
In a smaller body than their own, it has nonetheless
Come into our world as a fully developed soul and spirit in its own right,
Who may have a long history of evolution behind it
That could have taken more lifetimes than those of its parents.

Wise parents tell their offspring that they are certainly not some kind
Of appendix of theirs and that they have come into this life
To learn, evolve and grow some more through their own experiences,
The same as they are doing and will always continue to do.
When their children go to school, they point out to them that they are
Learning for themselves and for life itself,
Not only for this lifetime, but for Eternity.
They explain to them the laws of the Universe and that because of this,
Whatever anyone sends out to life has to return to them.
And they teach by their good example that it is necessary
To have some input into this life, before one can expect
To get anything of value from it.

From ‘The Prophet’ by Kahlil Gibran 1883-1931
Lebanese/American poet
Edited by Aquarius

Six pointed Star

Frühlingsglaube

Rays of Wisdom = Words Of Wisdom For The Seasons Of The Year - Celebration Of Spring

Die linden Lüfte sind erwacht,
Sie säuseln und weben Tag und Nacht,
Sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muss sich alles, alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal;
Nun, armes Herz, vergiss der Qual!
Nun muss sich alles, alles wenden.

Ludwig Uhland
Erstdruck 1813

Six pointed Star

Alle Vögel Sind Schon Da

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Alle Voegel Sind Schon Da
 
Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle.
Welch ein Singen, Musizieren,
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren!
Frühling will nun einmarschieren,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind, flink und froh sich regen!
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen uns ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun,
nehmen wir zur Herzen.
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Vögelein,
hier und dort, Feld aus, Feld ein,
springen, tanzen, scherzen.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
ca. 1827

Six pointed Star

Frühlingsbotschaft

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Fruehlingsbotschaft

Kuckuck, Kuckuck ruft’s aus dem Wald:
Lasset uns singen,
Tanzen und springen!
Frühling, Frühling wird es nun bald.

Kuckuck, Kuckuck lässt nicht sein Schrei’n:
Kommt in die Felder,
Wiesen und Wälder!
Frühling, Frühling, stelle dich ein!

Kuckuck, Kuckuck, trefflicher Held!
Was du gesungen,
Ist dir gelungen:
Winter, Winter räumet das Feld.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
ca. 1827

Six pointed Star

Fröhliche Ostern

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Froehliche Ostern

Da ist nun unser Osterhase!
Er stellt das Schwänzchen in die Höh
und schnuppert hastig mit der Nase
und tanzt sich einen Pah de döh!

Dann geht er wichtig in die Hecken
und tut, was sonst nur Hennen tun:
Er möchte sein Produkt verstecken,
um sich dann etwas auszuruhn.

Das gute Tier! Ein menschlicher Lümmel
nahm ihm die ganze Eierei
und trug beim Glockenbammelbimmel
sie zu der Liebsten nahebei.

Da sind sie nun. Bunt angemalen
sagt jedes Ei: ‚Ein frohes Fest!’
Doch unter ihren dünnen Schalen
liegt, was sich so nicht sagen lässt.

Iss du das Ei! Und lass dich küssen
zu Ostern und das ganze Jahr.
Iss nun das Ei! Und du wirst wissen,
was drinnen in den Eiern war!

Kurt Tucholsky, 1890-1935

Frohe (F)eiertage
Wünscht dir und deinen Lieben
Mit herzlichen Grüssen,

Aquarius

Six pointed Star

Mitleid Mit Tieren

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Mitleid Mit Tieren


‚Meines Erachtens Mitleid mit Tieren hängt mit der Güte des menschlichen Charakters zusammen und ich glaube zuversichtlich behaupten zu dürfen,  dass wer zu Tieren grausam ist kein guter Mensch sein kann.’ Nach Arthur Schopenhauer.

‚Und ich meine, wer nur die Tiere liebt, weil er die Menschen nicht versteht und sie deshalb hasst und verachtet, der ist im Grunde kein schlechterer Mensch als du und ich, denn jeder von uns hat sowohl das Beste als auch das Schlechteste in sich. Für mich sind Menschen die kein Mitleid mit Tieren haben ganz einfach nur höchst unglückliche Wesen, die den wahren Sinn unseres Daseins noch nicht erkannt haben – genau wie Arthur Schopenhauer.’ Aquarius

Six pointed Star

Die Strasse Des Lebens

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Die Strasse Des Lebens

Im irdischen Leben kann man sich oft des Gefühls nicht erwehren als ob man durch eine Nebellandschaft wanderte. Solange wir uns unseren wahren Seins noch nicht bewusst sind, ist dieses Dasein eine traurige and einsame Strasse wo niemand seine Mitmenschen wirklich kennt und jeder seinen Weg für sich alleine gehen muss. In Wirklichkeit ist dieses Alleinsein nichts als eine Illusion, denn Gott und die Engel sind ein Teil von uns und wir von ihnen. Sie werden uns niemals verlassen und wo immer wir auch sein mögen, wir werden auf keinen Fall allein sein. Dazu kommt, dass es auf der inneren Ebene des Lebens keine Trennung gibt. Dort sind wir Alle immer eins gewesen und werden es in alle Ewigkeit bleiben. Und weil wir Alle mit einander und mit allem Leben verbunden sind, ist in Wahrheit keiner von uns jemals allein, verlassen und einsam.

Aber solange wir uns dessen nicht bewusst sind bleibt unsere irdische Existenz eine trost- und hoffnungslose Nebelwanderung. Aber auch das erfüllt einen weisen höheren Zweck. Es soll uns dazu anregen den wahren Sinn and Zweck unseres Daseins zu erforschen. Unsere innere Führung wartet darauf dass wir Fragen stellen weil es uns sonst keine Antworten geben kann. Wenn uns in diesem Leben etwas nicht gefällt, dann sollen wir fragen warum es so ist. Du wirst aus dem Staunen nicht heraus kommen über die Antworten die du mit Sicherheit finden wirst.

Hermann Hesse
Freie Bearbeitung von Aquarius

Six pointed Star

Nachdenkliches (1)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Liebe

‚Wahre Liebe würdigt den Gegenstand, dem sie sich zuwendet.
Und wahre Liebe ist es nicht, die nur das Würdige liebt.’

Ludwig Börner

Six pointed Star

‚Der Tod ist eine Art von Selbst-Besiegung die,
wie alle anderen,
eine neue und leichtere Existenz verschafft.’

Novalis

Six pointed Star

‚Man sollte nicht borgen,
wenn man nicht wiederzugeben weiß.’

Gotthold Ephraim Lessing

Six pointed Star

Nachdenkliches (2)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (2)

‚Genau wie gute Pferde manchmal stolpern,
so können auch gute Menschen sich hin und wieder irren.’

Friedrich Rückert

Six pointed Star

‚Misstraue Menschen die sich auf
die Stimme des Volkes oder Gottes berufen.’

Volksweisheit

Six pointed Star

‚Die Popularität einer Sache macht mich eher zweifelhaft,
als dass sie mich überzeugt.
Sie nötigt mich, mein Gewissen noch einmal zu fragen,
ob sie auch wirklich vernünftig ist.’

Otto von Bismarck

Six pointed Star

Nachdenkliches (3)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (3)

‚Kennern ist ein roher Diamant wertvoller
als ein geschliffener.’

Johann Georg Hamann

Six pointed Star

‚Die Verzweiflung trübt den Blick für eine klare Sicht,
aber die Hoffnung zeigt uns
dass es immer einen Weg zum Weitergehen gibt.’

Maria-Theresia Radloff

Six pointed Star

‚Wer den Tod fürchtet,
der hat das Leben verloren.’

Johann Gottfried Seume

Six pointed Star

Nachdenkliches (4)

Vom Glücklich-Sein

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Vom Gluecklich-Sein

‚Ständig die Wege des Guten und Höchsten gehen
ist das beste Mittel, wenn man wahrhaftig und anhaltend
glücklich werden will.

Frei nach: Eugene O’Neill

Six pointed Star

‚Jeder Künstler ist reich, der seine
Gaben mit Anderen teil,
auch wenn niemand dafür bezahlt.’

Frei nach: August Pauly

Six pointed Star

‚Der Mensch will nicht nur glücklich
sondern glücklicher als die Anderen sein.
Das ist deshalb so schwer,
weil wir sie fast immer
für glücklicher halten als sie es tatsächlich sind.’

Baron de Montesquieu

Six pointed Star

Nachdenkliches (5)

 Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (5)

‚Wie viele Wunden würden von allein heilen,
wenn man nur mit dem Kratzen aufhören könnte.’

Anon.

Six pointed Star

‚Wer einen weiten Weg vor sich hat,
der sollte nicht rennen!’

Chinesisches Sprichwort

Six pointed Star

‚Die  Wahrheit leidet oft mehr durch
den Übereifer  ihrer Verteidiger
als durch die Argumente ihrer Gegner.’

William Penn

Six pointed Star

Nachdenkliches (5)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (5)

‚Freundlichkeit kostet nichts und
bringt doch so Vieles ein –
für den, der sie gibt und auch für den,
der sie empfängt.’

Frei nach: Blaise Pascal

Six pointed Star

‚Jeder ist nicht nur seines eigenen Glückes Schmied
sondern auch das seiner Umwelt.’

Sprichwort

Six pointed Star

‚Nach Einsicht trachtet, nicht nach Geld!
Weisheit ist ein weitaus größerer, dauerhafterer
und wertvoller Reichtum als Geld,
weil es das Einzige ist das wir mitnehmen dürfen,
wenn diese Lebenszeit zu Ende ist.

Frei nach: Sebastian Brant

Six pointed Star

Nachdenkliches (6)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (6)

‚Zwiespalt and Frienden haben ihren Ursprung
in unseren Herzen, nicht in unseren Verhältnissen.’

Nach: Jeremias Gotthelf

Six pointed Star

‚Kunst und Niveau,
Anständigkeit und Gesinnung –
es ist nicht leicht!
Und dass mit Geld allein
nichts zu machen ist,
darauf kannst du dich verlassen.’

Frei nach: Kurt Tucholsky

Six pointed Star

‚Ich meine dass für alle Menschen
das Wichtigste im Leben ist,
den Mut zu großen Träumen nicht zu verlieren.

Golda Meir

Six pointed Star

Nachdenkliches (8)

Rays Of Wisdom - Worte Des Trostes Und Der Hoffnung - Nachdenkliches (8) - Glueck

‚Glück ist das einzige
das sich verdoppelt,
wenn man es teilt.’

Albert Schweitzer

Six pointed Star

‚Mit Güte kann man fast
jeden Menschen überraschen.’

Pearl S. Buck

Six pointed Star

‚Wer noch nie einem Feind verziehen hat,
der hat eine der höchsten Lebensfreuden
noch nicht kennengelernt.’

Johann Kaspar Lavater

Six pointed Star

Every one of the small six-pointed stars in my e-mails and postings in Rays of Wisdom are bringing you a personal greeting and blessing from the Christ Star, the Light of all lights and the Sun of all Suns. My stars are miniature replicas of the great one. They are alive and radiate the Christ Star’s blessing and healing power first into you, dear Reader, and those around you. From there it flows into the worldwide web and then into the heart and soul of humankind and everything that shares Mother Earth with us. No matter how brief your call may be, each time you come you will be getting the benefit of these powerful energies.

Six pointed Star

Like the flow of the river of life itself, humankind’s store of spiritual knowledge and wisdom is never at a standstill, static or stagnant. The same applies to Rays of Wisdom, which is evolving and growing as fresh insights are entering my understanding of the spiritual background of life. Whole new jotting parts as well as updates of existing material are constantly arriving. To learn about them, all you have to do is click the image below:

What Is New? - Rays of Wisdom - Homepage

Six pointed StarSix pointed StarSix pointed Star